Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Krankenhaus

© über dts Nachrichtenagentur

05.07.2015

Bericht Fresenius will weitere Kliniken kaufen

„Wir sind an der Übernahme weiterer Krankenhäuser interessiert.“

Berlin – Das DAX-Unternehmen Fresenius will weiter expandieren und dazu vor allem weitere Kliniken erwerben. „Wir sind an der Übernahme weiterer Krankenhäuser interessiert, ob von öffentlichen, konfessionellen und privaten Trägern“, sagte der Fresenius-Vorstandsvorsitzende Ulf Schneider der „Süddeutschen Zeitung“ (Montagausgabe).

Fresensius ist seit dem Erwerb von vierzig Rhön-Standorten im vergangenen Jahr bereits Deutschlands größter Krankenhaus-Betreiber. „Unser Marktanteil am deutschen Klinikmarkt liegt erst bei etwa sechs Prozent. Da gibt es noch zahlreiche Zuwachsmöglichkeiten“, sagte Schneider. Der Markt habe ein Volumen von mehr als 80 Milliarden Euro. „Da gibt es noch genügend Raum für Wachstum“, betonte Schneider.

Fresenius plane darüber hinaus auch eine Expansion ins Ausland. „Mittelfristig werden wir uns sicher auch die Frage stellen, inwieweit wir unser Krankenhausgeschäft über Deutschland hinaus betreiben wollen“, sagte Schneider der „Süddeutschen Zeitung“.

Das müsse nicht auf Europa beschränkt sein, es könnten auch ganz andere Regionen der Welt sein. Der Konzern betreibt etwa in den USA ein Netz von Dialyse-Stationen. Die Integration der übernommenen Rhön-Kliniken laufe nach Plan, teilte Schneider mit.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-fresenius-will-weitere-kliniken-kaufen-85727.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen