Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Flughafen Berlin-Brandenburg International BER

© über dts Nachrichtenagentur

27.06.2013

Trotz BER Flughafengesellschaft will Tegel weiter nutzen

Bis 2019 soll Tegel gar zum „Premiumstandort“ weiterentwickelt werden.

Berlin – Am Flughafen Berlin-Tegel sollen noch 2017 genau so viele Flugzeuge abheben und landen wie am neu geplanten Großflughafen BER. Aus einem der „Zeit“ vorliegenden vertraulichen Strategiepapier des Managements geht hervor, dass 2015 überhaupt erst ein Teilumzug von Tegel nach BER erwogen wird. Noch 2017 sollen in Tegel pro Stunde 42 Maschinen abheben oder landen, genau so viele wie dann am neuen Flughafen. Bis 2019 soll Tegel gar zum „Premiumstandort“ weiterentwickelt und damit unbefristet weiter betrieben werden.

Laut Planfeststellungsbeschluss müsste der Flughafen Tegel ein halbes Jahr nach Inbetriebnahme des neuen Willy-Brandt-Flughafens stillgelegt werden.

Eröffnung von BER nicht vor Oktober 2015

Zudem berichtet die Wochenzeitung, dass der Flughafen nach aktuellen Brandschutzplänen nicht vor Oktober 2015 vollständig in Betrieb gehen könne. In einem der „Zeit“ vorliegenden Dokument dauert die Abarbeitung der aktuellen Probleme entsprechend lange. Ein Zeitpuffer von zwei Monaten ist darin allerdings einkalkuliert.

Probleme bereiten nach wie vor die Kabeltrassen. Sie lassen auch die Eröffnung des Pier Nord, der zum Jahresende in Betrieb gehen könnte, als unwahrscheinlich erscheinen. So offenbart die aktuelle Mängelliste im Pier Nord 1.524 Brandschutzmängel.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-flughafengesellschaft-will-tegel-weiter-nutzen-63507.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen