Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Peter Altmaier

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

23.10.2014

Spitzentreffen Flüchtlingsgipfel endet ohne Einigung

Bis zur nächsten Ministerkonferenz sollen Vorschläge erarbeitet werden.

Berlin – Das Spitzentreffen von Vertretern von Bund und Ländern zu den wachsenden Flüchtlingszahlen ist am Donnerstag ohne eine Einigung über die künftige Verteilung der finanziellen Lasten zu Ende gegangen. Stattdessen sollen bis zur nächsten Ministerkonferenz im Dezember Vorschläge erarbeitet werden, wie Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen verbessert werden können, so Kanzleramtschef Peter Altmaier (CDU) am Donnerstag.

„Wir wissen, dass von uns erwartet wird, dass sich Bund und Länder am Ende zusammenraufen“, erklärte er. „Wir wollen diesen Herausforderungen so gerecht werden, wie es sich für ein Land wie Deutschland gehört. Wir wollen aber auch die Bewältigung dieser Herausforderung so organisieren, dass die finanziellen Belastungen für Bund, Länder und Kommunen beherrschbar und überschaubar bleiben.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-fluechtlingsgipfel-endet-ohne-einigung-74082.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen