Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Kopftuchträgerinnen

© über dts Nachrichtenagentur

19.01.2015

Steuerung der Migration FDP legt Konzept für ein Zuwanderungsgesetz vor

Deutschland müsse „den klugen Köpfen aus aller Welt den roten Teppich ausrollen“.

Berlin – Die FDP schaltet sich mit einem eigenen Konzept für ein neues Zuwanderungsgesetz in die aktuelle Debatte über eine Steuerung der Migration ein. Darin fordern die Liberalen neben einem Punktesystem nach kanadischem Vorbild auch die Abschaffung des Arbeitsverbots für Asylbewerber, berichtet die „Welt“.

Deutschland müsse angesichts des wachsenden Fachkräftebedarfs „endlich den klugen Köpfen aus aller Welt den roten Teppich ausrollen“, heißt es laut „Welt“ in dem Antrag, den der FDP-Bundesvorstand am Montag beschließen will. „Die Einwanderung soll nach Kriterien wie Bildungsgrad, Sprachkenntnis, Alter und Fachkräftebedarf am Arbeitsmarkt flexibel gesteuert werden“, heißt es demnach weiter.

Ein Punktesystem sende ein klares Signal der Offenheit an qualifizierte Einwanderer. In dem Antrag werden zudem beschleunigte Einbürgerungen nach nur vier Jahren sowie die grundsätzliche Zulassung der doppelten Staatsbürgerschaft gefordert.

Auch beim Asylrecht fordern die Liberalen Korrekturen. So sollten Flüchtlinge, die sich legal im Land aufhielten, von Beginn an arbeiten dürfen.

„Wenn Menschen ihren Unterhalt selbst erwirtschaften können, sollten sie nicht zum Bezug staatlicher Leistungen gezwungen sein“, heißt es laut „Welt“ in dem Antrag. Diejenigen, die am hiesigen Arbeitsmarkt gebraucht würden, sollten zudem dauerhaft hier bleiben dürfen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-fdp-legt-konzept-fuer-ein-zuwanderungsgesetz-vor-76909.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen