Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Graffiti-Entfernung

© über dts Nachrichtenagentur

31.08.2019

Bericht Fast jeder Dritte Vollzeitjob im Osten für Niedriglohn

„Die Bundesregierung lässt die Menschen in ihrer Not allein.“

Berlin – Fast jeder dritte sozialversicherungspflichtig Beschäftigte mit Vollzeitjob in Ostdeutschland arbeitet für einen Niedriglohn. Das geht aus der Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, über die die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ in ihren Samstagausgaben berichten.

Demnach verdienten 2018 bundesweit 4,14 Millionen Vollzeitbeschäftigte weniger als 2.203 Euro. Dieser Wert entspricht zwei Dritteln des mittleren monatlichen Bruttoentgelts und wird auch „Niedriglohnschwelle“ genannt. Darunter lagen bezogen auf die gesamte Bundesrepublik 19,3 Prozent aller Beschäftigten mit Vollzeitstelle.

Den Angaben zufolge waren in Ostdeutschland 1.248.516 Beschäftigte mit Vollzeitjob zu Niedriglöhnen angestellt. Das entspricht einem Anteil von 32,1 Prozent. In Westdeutschland gab es 2.892.287 Vollzeit-Beschäftigte unterhalb der Niedriglohnschwelle, was einem Anteil von 16,5 Prozent entspricht.

Linken-Fraktionsvize Susanne Ferschl zeigte sich angesichts der Zahlen alarmiert. „Wer Vollzeit arbeitet und trotzdem nicht über die Runden kommt, den packt die blanke Angst“, sagte die Bundestagabgeordnete dem RND. „Die Bundesregierung lässt die Menschen in ihrer Not allein und hält an ihrer verfehlten Arbeitsmarktpolitik fest.“ Hartz IV habe unzumutbare Arbeit zumutbar gemacht: „Die Folge sind Dumpinglöhne und Millionen Menschen, die von ihrer Arbeit nicht leben können. Das kann sich eine Demokratie auf Dauer nicht leisten.“

Der Niedriglohn-Anteil bei Vollzeitbeschäftigten unterscheidet sich von Bundesland zu Bundesland stark. In Mecklenburg-Vorpommern mit 37,9 Prozent, in Thüringen mit 35,2 Prozent, in Sachsen und Brandenburg mit jeweils 35,1 Prozent sowie Sachsen-Anhalt mit 34,6 Prozent liegt er oberhalb des ostdeutschen Durchschnittswerts. In Berlin sind es dagegen 21,5 Prozent. In Schleswig-Holstein beträgt der Anteil der zu Niedriglöhnen beschäftigten Vollzeitbeschäftigten bei 21,3 Prozent, in Niedersachsen 20,4 Prozent sowie in Nordrhein-Westfalen 17,1 Prozent. Besonders stark betroffen sind Frauen.

Bei Arbeitnehmerinnen mit Vollzeitjob beträgt der Niedriglohn-Anteil 26,5 Prozent, bei Arbeitnehmern sind es 19,3 Prozent. Häufig verdienen auch jüngere Beschäftigte weniger als zwei Drittel des mittleren Monatsentgelts. Bei den unter 25-Jährigen sind es laut Bundesarbeitsministerium 40,6 Prozent.

Betrachtet man einzelne Branchen, zeigt sich, dass der Niedriglohn-Anteil bei Beschäftigten mit Vollzeitjob in den Reinigungsberufen mit 65,9 Prozent besonders hoch ist. Im Lebensmittel- und Gastgewerbe sind es 53,2 Prozent, in Landwirtschaft, Forst und Gartenbau 42,8 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-fast-jeder-dritte-vollzeitjob-im-osten-fuer-niedriglohn-116229.html

Weitere Meldungen

Müllabfuhr

© über dts Nachrichtenagentur

EU-Vergleich Geringqualifizierte in Deutschland oft Niedriglöhner

In Deutschland arbeiten Geringqualifizierte deutlich häufiger im Niedriglohnsektor als in anderen europäischen Staaten. Wie der "Spiegel" in seiner ...

Drei Personen gehen eine Treppe hinauf

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Jeder zweite Erwachsene nimmt an Weiterbildungen teil

Mehr als die Hälfte der Erwachsenen in Deutschland hat im vergangenen Jahr an mindestens einer Weiterbildungsmaßnahme teilgenommen. Das geht aus einer ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesagentur für Arbeit Arbeitslosenzahl im August gesunken

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland geht weiter zurück. Im August 2019 waren 2,319 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet und damit 31.000 weniger als ...

Statistisches Bundesamt Sozialhilfeausgaben gestiegen

Im Jahr 2018 sind in Deutschland netto 31,0 Milliarden Euro für die Sozialhilfeleistungen nach dem SGB XII ausgegeben worden: Das entsprach einer ...

Studie Väter nehmen seltener Elterngeld in Anspruch als Mütter

Der Anteil der Väter, die Elterngeld in Anspruch nehmen, ist seit der Einführung zwar gestiegen, aber immer noch deutlich niedriger als unter Müttern. Das ...

Bericht Ausbildungsallianz will dualer Ausbildung neuen Schwung verleihen

Die "Allianz für Ausbildung" von Bund, Wirtschaft und Gewerkschaften will der dualen Ausbildung neuen Schwung verleihen: Mehr junge Menschen sollen vom ...

Arbeitsmarktforscher Abschwung führt kaum zu Jobverlusten

Der Arbeitsmarktforscher Enzo Weber vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg geht davon aus, dass auch bei einem möglichen ...

Statistisches Bundesamt Mehr ausländische Berufsabschlüsse anerkannt

Im Jahr 2018 sind bundesweit 36.400 im Ausland erworbene berufliche Abschlüsse als vollständig oder eingeschränkt gleichwertig zu einer in Deutschland ...

Grundrente Sozialverband VdK fürchtet Verzögerungen

Der Sozialverband VdK warnt vor weiteren Verzögerungen bei der Grundrente. "Menschen, die nach einem langen Arbeitsleben nur eine geringe Rente bekommen ...

Bericht Immer mehr Rentner arbeiten – Diskussion entbrannt

Angesichts der Rekordzahl von arbeitenden Rentnern in Deutschland ist eine Diskussion entbrannt. Mehr als 1,4 Millionen Rentner haben sich nach Angaben des ...

Bundesarbeitsministerium Zahl der Langzeit-Hartz-IV-Empfänger weiterhin hoch

Fast jeder fünfte Hartz-IV-Empfänger in Deutschland bezieht bereits zehn Jahre oder länger staatliche Unterstützung. Das geht aus der Antwort des ...

Studie Soli-Abbau bringt 100.000 neue Jobs

Der schrittweise Abbau des Solidaritätszuschlags wird laut einer Studie des Münchener Ifo-Instituts viele neue Arbeitsplätze schaffen. Vom Gesetz des ...

DIHK Jungen und Mädchen folgen bei Berufswahl zu oft Klischees

Bei der Wahl ihres Ausbildungsberufs orientieren sich die meisten Jugendlichen immer noch an den klassischen Rollenbildern. Jungen und Mädchen folgten zu ...

Fachkräfte Studie zeigt Gehaltsunterschiede der Generation 50 plus

Fachkräfte der Generation 50 plus, die kein Studium absolviert haben, kommen in Deutschland auf einen Jahresbruttoverdienst von mehr als 38.000 Euro. Mit ...

Statistisches Bundesamt Jugenderwerbslosigkeit sinkt auf niedrigsten Stand seit 25 Jahren

Die Erwerbslosigkeit junger Menschen zwischen 15 und 24 Jahren in Deutschland ist im vergangenen Jahr auf den niedrigsten Stand seit 25 Jahren gesunken. ...

Bericht Bundeswehr-Soldaten auf dem Arbeitsmarkt gefragt wie nie

Bundeswehr-Soldaten sind auf dem zivilen Arbeitsmarkt aktuell so gefragt wie nie. Innerhalb der ersten 6 Monate nach dem Ausscheiden finden 97 Prozent der ...

Ausbildungsumfrage Firmen stellen immer mehr ausländische Azubis ein

Immer mehr Unternehmen in Deutschland stellen ausländische Bewerber als Auszubildende ein. Ordentliche Deutschkenntnisse sind dabei allerdings für die ...

Verordnungsermächtigung Gesamtmetall fordert Option für Krisenregelung von 2008

Gesamtmetall-Hauptgeschäftsführer Oliver Zander fordert eine Ausweitung der Kurzarbeitsregelungen für den Fall einer großen Wirtschaftskrise. "Kein Mensch ...

Arbeitsminister Deutschland auf Wirtschaftskrise vorbereitet

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) sieht Deutschland auf eine mögliche Wirtschaftskrise gut vorbereitet. "Wir haben die notwendigen finanziellen ...

Studie Jugendarbeitslosigkeit in Europa auf dem Weg der Besserung

Die Jugendarbeitslosigkeit in Europa ist auf dem Weg der Besserung. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). ...

Arbeitsmarkt Experten sagen Rentenplus von drei Prozent für 2020 voraus

Die mehr als 20 Millionen Rentner können nach Ansicht von Experten auch im kommenden Jahr mit einem deutlichen Plus ihrer Bezüge rechnen. Dem "Focus" sagte ...

Statistisches Bundesamt Mehr Azubi-Verträge abgeschlossen

Im Jahr 2018 haben 521.900 Personen in Deutschland einen neuen Ausbildungsvertrag abgeschlossen: Das waren 1,2 Prozent mehr als noch im Vorjahr, teilte das ...

Bericht Arbeitgeber entsenden Christiane Schönefeld in BA-Vorstand

Nach wochenlangen Personalquerelen bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) ist offenbar eine Nachfolgelösung für das ausgeschiedene Vorstandsmitglied Valerie ...

Auswertung Studenten verdienen zwischen 9,50 und 30 Euro pro Stunde

Zwei Drittel der fast 2,9 Millionen Studenten in Deutschland jobben nebenher: Die Löhne sind dabei sehr unterschiedlich, die Bandbreite reicht von 9,50 bis ...

Altersarmut Rufe nach schneller Einführung einer Grundrente werden lauter

Der Ruf nach einer schnellen Einführung der Grundrente wird immer lauter und drängender. Die Debatten über das Wie der Grundrente und eine ...

Arbeitsmarktforscher Flüchtlingsintegration schneller als gedacht

Bei der Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt geht es nach Einschätzung des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) deutlich ...

Verband Lehrermangel verschärft sich im nächsten Schuljahr

Der Lehrermangel wird sich im kommenden Schuljahr noch einmal deutlich verschärfen. Die Schulen würden bundesweit rund 15.000 Stellen nicht besetzen ...

Studie DGB sieht Asylbewerber in Niedriglohnfalle

Die Integration der Asylbewerber auf dem deutschen Arbeitsmarkt schreitet voran: Mehr als ein Drittel der Geflüchteten, die seit 2015 in Deutschland leben, ...

Bericht 10.000 Indonesier sollen in Deutschland ausgebildet werden

Das indonesische Ministerium für Erziehung und Kultur will 10.000 junge Menschen zwischen 18 und 35 zur Ausbildung nach Deutschland schicken. Ein ...

Bundesagentur für Arbeit Arbeitslosenzahl im Juli gesunken

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland geht weiter zurück. Im Juli 2019 waren 2,275 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet und damit 49.000 weniger als ...

Arbeitsmarktforschung 400.000 Asylzuwanderer in Beschäftigung

Asylbewerber in Deutschland finden nach Angaben des Instituts für Arbeitsmarktforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit zunehmend Beschäftigung - ...

Studie Immer mehr Mütter mit älteren Kindern arbeiten

Erwerbsbeteiligung und Arbeitsumfang von Müttern mit Kindern ab zehn Jahren sind in den vergangenen zehn Jahren deutlich gestiegen. Das geht aus einer noch ...

Umfrage Seit Hartz IV wächst Angst vor sozialem Abstieg

Bei der Mehrzahl der Bundesbürger hat Hartz IV ein negatives Image. Das zeigen die Ergebnisse einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap ...

Weitere Nachrichten