Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Reisende bei der Bahn

© über dts Nachrichtenagentur

15.05.2017

Pro Bahn Fahrgastverband begrüßt Pläne für digitale Tickets

Dabei müsse allerdings der Datenschutz „sehr ernst genommen werden“.

Berlin – Der Fahrgastverband Pro Bahn begrüßt die Pläne der Deutschen Bahn, in Zukunft klassische Fahrkarten zu Gunsten von digitalen Tickets abzuschaffen.

„Das ist der Weg, den man gehen muss“, sagte Karl-Peter Naumann von Pro Bahn dem „Tagespiegel“ (Dienstagsausgabe). Ein wachsender Teil der Bahn-Kunden wolle künftig per Smartphone bezahlen sowie ein- und auschecken.

Dabei müsse allerdings der Datenschutz „sehr ernst genommen werden“, fügte Nauman hinzu. Wenn der Zug der Zukunft erkennen könne, ob ein Passagier mit einem gültigen Ticket eingestiegen sei, dürften dabei keine individuellen Bewegungsprofile erstellt werden. „Es geht nur um Informationen über Reiserouten, die der Bahn eine bessere Angebotsplanung ermöglichen“, sagte Naumann.

Natürlich verbilligten E-Tickets auch den Fahrkartenvertrieb. Die Umstellung dürfe dabei nicht „von heute auf morgen“ erfolgen, weil es immer noch viele Fahrgäste gebe, die ein Papierticket bevorzugten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-fahrgastverband-begruesst-plaene-fuer-digitale-bahn-tickets-96833.html

Weitere Nachrichten

MeinFernbus / Flixbus

© über dts Nachrichtenagentur

Schwämmlein Flixbus will 2017 rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren

Der Fernbus-Marktführer Flixbus will im laufenden Jahr rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren und spätestens im kommenden Jahr europaweit profitabel ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Erbschafts- und Schenkungssteuer Fischer-Chef warnt vor Ausverkauf von Familienunternehmen

Der Mehrheitseigentümer der Unternehmensgruppe Fischer, Klaus Fischer, warnt vor einem drohenden Ausverkauf deutscher Familienunternehmen. Schuld seien vor ...

Wohnungen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Immobilienpreise entkoppeln sich weiter von Einkommen

Die Immobilienpreise in den deutschen Metropolen sind in den vergangenen Jahren so rasant gestiegen, dass sie sich von den verfügbaren Einkommen der ...

Weitere Schlagzeilen