Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Carsten Linnemann

© Thorsten Schneider / CC BY-SA 3.0

29.10.2014

"Nicht durchdachter Aktionismus" Experten kritisieren Gesetz zur Tarifeinheit als unwirksam

„Das Gesetz ändert nichts bei Piloten- und Lokführer-Streiks.“

Berlin – Das von der Bundesregierung vorgelegte Gesetz zur Tarifeinheit stößt bei Wirtschaftsexperten auf erhebliche Ablehnung.

Der „Bild“ (Mittwoch) sagte der Arbeitsmarktexperte des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Karl Brenke, das Gesetz werde Tarifkämpfe kleinerer Gewerkschaften nicht eindämmen können. „Das Gesetz ändert nichts bei Piloten- und Lokführer-Streiks. Es ist nicht durchdachter Aktionismus“, sagte Brenke der Zeitung.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Linnemann erklärte: „Auf den ersten Blick können mich die Vorschläge nicht überzeugen. Wir werden uns im Detail ansehen müssen, ob der Vorschlag tatsächlich geeignet ist, die Verhältnismäßigkeit im Tarifstreit der Spartengewerkschaften wieder herzustellen.“

Der CSU-Politiker Hans Michelbach warnte: „Wenn man ein solches Gesetz anpackt, muss ausgeschlossen sein, dass weiterhin Missbrauch durch Spartengewerkschaften stattfindet.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-experten-kritisieren-gesetz-zur-tarifeinheit-als-unwirksam-74324.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen