Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.03.2010

Berlin Ein Poker-Räuber vorerst wieder frei

Berlin – Einer der Tatverdächtigen im Poker-Raub-Fall in Berlin ist heute vorerst wieder frei gelassen worden. Grund dafür waren seine Aussagen, die zur Aufklärung des Überfalls beigetragen hatten. Darüber hinaus wolle der Mann seinen Anteil in Höhe von 40.000 Euro zurückgeben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Der 21-Jährige werde dennoch mit einem Prozess rechnen müssen. Er war einer der mutmaßlichen Täter, die am 6. März ein Pokerturnier im Berliner Grand Hyatt Hotel überfallen hatten. Dabei drangen die Räuber bewaffnet in die Pokerrunde ein und erbeuteten eine Summe von 242.000 Euro. Elf Tage nach dem spektakulären Coup stellte sich der 21 Jahre alte Täter selbst der Polizei. Er gestand im Beisein seines Anwalts, dass er zu der Bande gehörte, die das Turnier überfallen hatte. Der 21-Jährige nannte später die Namen der anderen Beteiligten, was zu weiteren Verhaftungen geführt hatte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-ein-poker-raeuber-vorerst-wieder-frei-8668.html

Weitere Nachrichten

Mutmaßlicher Attentäter in Manila am 02.06.2017

© Text: über dts Nachrichtenagentur

Philippinen Über 30 Tote bei Angriff auf Spielkasino in Manila

Bei einem Anschlag auf ein Spielkasino auf den Philippinen sind mindestens 34 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 75 Menschen wurden verletzt, zum Teil ...

Anton Toni Hofreiter Grüne 2016

© Harald Bischoff / CC BY-SA 3.0

Antrag Grüne wollen Rasern das Auto wegnehmen

Die Grünen-Bundestagsfraktion hat deutlich schärfere Strafen gegen rücksichtslose Raser gefordert und dazu einen Antrag an den Bundestag vorgelegt. ...

US-Fan auf der Berliner Fanmeile

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht US-Absage könnte Klimaschutzabkommen voranbringen

Der Ausstieg der USA aus dem Klimaschutzabkommen könnte selbiges auch voranbringen. "Von einem australischen Insider hörte ich die Aussage, dass es den ...

Weitere Schlagzeilen