Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Alexander Dobrindt

© über dts Nachrichtenagentur

24.11.2014

Konjunktur Dobrindt wirbt für mehr Investitionen in Infrastruktur

Das sichere Arbeitsplätze, schaffe Wohlstand und verbessere die Wettbewerbsfähigkeit.

Berlin – Kurz vor dem Treffen der Koalitionsspitzen am Dienstag wirbt Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) dafür, mehr in die Infrastruktur zu investieren. Das von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) angekündigte Investitionspaket über zehn Milliarden Euro von 2016 bis 2018 sei „ein starkes Signal“ für die Konjunktur in Deutschland, sagte er dem „Handelsblatt“ (Dienstagausgabe).

„Mit den Zusatz-Mitteln, die daraus in die Infrastruktur investiert werden, modernisieren wir unsere Netze weiter und machen sie noch leistungsfähiger“, warb Dobrindt für seinen Etat. Er sagte weiter: „Das sichert Arbeitsplätze, schafft Wohlstand und verbessert unsere Wettbewerbsfähigkeit. Denn an der Qualität und dem weiteren Ausbau der Infrastruktur entscheidet sich maßgeblich, ob wir Innovationsland bleiben.“

Vor allem für den Ausbau des Breitbandnetzes für schnelles Internet benötigt Dobrindt Geld, um die Versorgung in schwach besiedelten Regionen zu verbessern. Auch will er verstärkt in den Erhalt der Verkehrswege investieren. Dies fordern auch Arbeitgeber und Gewerkschaften.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-dobrindt-wirbt-fuer-mehr-investitionen-in-infrastruktur-75428.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen