Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

ICE der Deutschen Bahn

© über dts Nachrichtenagentur

16.10.2014

CSU Dobrindt will Bahn pünktlicher und schneller machen

Vier Milliarden Euro für die Reparatur des Schienennetzes.

Berlin – Die Deutsche Bahn soll nach dem Willen von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) deutlich pünktlicher und schneller werden.

Wie die „Süddeutsche Zeitung“ (Donnerstagsausgabe) berichtet, wird der Bund dem Staatskonzern von 2015 an jährlich rund vier Milliarden Euro für die Reparatur des Schienennetzes zur Verfügung stellen. Damit würden die bisherigen Mittel um mehr als eine Milliarde Euro aufgestockt. Der Schritt sei mit Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) bereits abgestimmt, schreibt das Blatt unter Berufung auf Ministeriumskreise.

Im Gegenzug für die Aufstockung der Mittel werde der Bund künftig deutlich strenger kontrollieren, wie gut die Bahn das Netz in Schuss halte. Dabei stünden erstmals auch Eisenbahnbrücken im Fokus. Die Aufstockung der Mittel finanziere Dobrindt zum Teil aus dem Haushalt und zum Teil aus der Dividende, die die Bahn jährlich an den Bund abführe, heißt es in dem Bericht weiter.

Zudem müssten künftig sämtliche Gewinne aus dem Schienennetz in voller Höhe wieder zurück in die Infrastruktur fließen. Damit wolle Dobrindt unter anderem dem häufig geäußerten Vorwurf begegnen, wonach die Bahn einen Teil der vom Bund für das Schienennetz zur Verfügung gestellten Mittel für andere Konzernbereiche abzwacke.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-dobrindt-will-bahn-puenktlicher-und-schneller-machen-73686.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen