Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Alexander Dobrindt

© über dts Nachrichtenagentur

01.12.2014

"Gut vorbereitet" Dobrindt erwartet keine Engpässe beim Streusalz

„Die Streusalzreserven sind gefüllt.“

Berlin – Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) erwartet in den nächsten Monaten keine Engpässe beim Streusalz. Deutschland sei gut auf den Winter vorbereitet, sagte Dobrindt der „Saarbrücker Zeitung“ (Montag). „Die Streusalzreserven sind gefüllt.“

Laut Zeitung haben die Länder auf Initiative des Bundes ihre Reserven noch einmal deutlich aufgestockt. Deshalb können die Straßenbauverwaltungen in den nächsten Monaten auf insgesamt rund eine Million Tonnen eingelagertes Salz zur Enteisung von Autobahnen und Fernstraßen zurückgreifen. Im Vergleich zum Jahr 2009 ist das eine Steigerung um 124 Prozent.

Darüber hinaus hatte der Bund nach den harten Wintern 2010 und 2011 die nationale Streusalzreserve für die Autobahnen angelegt, die seitdem noch nicht benötigt wurde. Sie umfasst 100.000 Tonnen. Davon liegen 60.000 Tonnen in Nordrhein-Westfalen und 40.000 Tonnen in Sachsen-Anhalt.

Sobald es Engpässe gebe, so Dobrindt, „können die Länder darauf zugreifen, um Autobahnen schnell zu enteisen“. Die Kosten für die Lagerung belaufen sich auf etwa 500.000 Euro.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-dobrindt-erwartet-keine-engpaesse-beim-streusalz-75659.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen