Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

EU-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

20.05.2017

DIHK Wansleben wirbt für Ausweitung der Zollunion mit der Türkei

Die Zollunion sei eins der Mittel, mit dem die EU Druck auf Erdogan aufbauen könne.

Berlin – Vor dem Besuch des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan in Brüssel wirbt die deutsche Industrie für eine Vertiefung der Zollunion mit der Türkei.

„Sollten es die politischen Entwicklungen erlauben, Verhandlungen zur Modernisierung der Zollunion aufzunehmen, gäbe es für türkische und europäische Unternehmen gleichermaßen Fortschrittsmöglichkeiten“, sagte Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) der „Welt am Sonntag“.

Nach Informationen der Zeitung wird die in Aussicht gestellte Ausweitung der Zollunion ein Thema sein, wenn Erdogan am Donnerstag mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sowie EU-Ratspräsident Donald Tusk zusammentrifft. Die Europäische Kommission hatte den Verhandlungsstart im Dezember beantragt. Die Zustimmung der EU-Staaten steht allerdings noch aus.

Führende Europaparlamentarier mahnen die EU-Staaten allerdings, Verhandlungen an politische Bedingungen zu knüpfen. „Die EU muss jede Verhandlung über eine Erweiterung der Zollunion von Fortschritten bei Menschenrechten und Rechtsstaatlichkeit abhängig machen“, sagte Ska Keller, Grünen-Fraktionsvorsitzende im Europaparlament der Zeitung. „Die Zollunion ist eins der wenigen Mittel, mit dem die EU Druck auf Erdogan aufbauen kann. Erdogan will, dass die Zollunion erweitert wird, denn die türkische Wirtschaft schwächelt.“

Kati Piri, niederländische Sozialdemokratin und Türkei-Berichterstatterin im Europaparlament sagte der Zeitung: „Die wirtschaftliche Stärke ist der stärkste Hebel, den wir auf die Regierung in Ankara haben. Es wäre ein großer Fehler, an einem neuen Handelsabkommen zu arbeiten, ohne klare politische Kriterien festzulegen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-dihk-wirbt-fuer-ausweitung-der-zollunion-mit-der-tuerkei-97090.html

Weitere Nachrichten

Skyline von Frankfurt / Main

© über dts Nachrichtenagentur

Brexit Morgan Stanley verdoppelt Personal am Frankfurter Standort

Angesichts des drohenden Bedeutungsverlusts des Finanzplatzes London durch den Brexit will die US-Investmentbank Morgan Stanley ihren Frankfurter Standort ...

Banken-Hochhäuser

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Viele Unschuldige auf „schwarzer Liste“ der Finanzindustrie

In der World-Check-Datenbank, mit der Banken sich gegen potenziell gefährliche Kunden schützen, finden sich offenbar viele unschuldige Menschen und ...

Fahne von Japan

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Investoren werden in EU-Handelspakt mit Japan bevorzugt

Bei dem von Europa angestrebten Handelsvertrag mit Japan sollen politisch heikle Fragen offenbar ausgeklammert und Industriekonzerne zulasten der Bürger ...

Weitere Schlagzeilen