Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Touristen in Berlin-Kreuzberg

© über dts Nachrichtenagentur

27.06.2015

Umfrage DIHK rechnet 2015 mit Touristen-Rekord in Deutschland

„Deutschland erfreut sich als Reiseziel weiter wachsender Beliebtheit.“

Berlin – Deutschland wird für ausländische Besucher immer attraktiver: In diesem Jahr wird es in Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben voraussichtlich insgesamt mehr als 424 Millionen Übernachtungen geben. Das sei ein neuer Rekord, meldet die „Bild“ unter Berufung auf eine entsprechende Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK).

„Deutschland erfreut sich als Reiseziel weiter wachsender Beliebtheit“, sagte der stellvertretende DIHK-Hauptgeschäftsführer Achim Dercks. „Wir gehen von einem neuen Übernachtungsrekord aus – wenn das Wetter mitspielt.“ Drecks betonte, vor allem in den Bergen und an den Küsten steige die Nachfrage nach Übernachtungen.

Der DIHK-Vize warnte zugleich, der Fachkräftemangel mache immer mehr Hotels zu schaffen. Besonders betroffen seien Regionen, in denen die Konkurrenz besonders groß sei wie Hamburg, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern, erklärte Dercks.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-dihk-rechnet-2015-mit-touristen-rekord-in-deutschland-85320.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen