Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Industrieanlagen

© über dts Nachrichtenagentur

03.11.2014

DIHK Schweitzer mahnt wirtschaftsfreundliche Politik an

„Die Regierung sollte einen sofortigen Stopp für weitere Belastungen setzen.“

Berlin – Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat einen Politikwechsel hin zu einer wirtschaftsfreundlichen Politik angemahnt. „Die Regierung sollte einen sofortigen Stopp für weitere Belastungen setzen“, verlangte DIHK-Präsident Eric Schweitzer im „Handelsblatt“ (Dienstagausgabe). Die Einführung einer Frauenquote und weitere Regulierungen aus dem Koalitionsvertrag sollten angesichts der Konjunkturabkühlung unterbleiben.

„Mindestens vier Milliarden Euro mehr pro Jahr“ müssten in die Modernisierung und den Ausbau der Verkehrswege fließen, forderte Schweitzer. Dies sei ohne ein Aufgeben der Schwarzen Null im Bundeshaushalt möglich, weil die Steuereinnahmen weiter ansteigen würden.

In der Steuerpolitik wäre es „ein guter Anfang“, die degressive Abschreibung für Sachinvestitionen der Betriebe wieder einzuführen, so Schweitzer weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-dihk-mahnt-wirtschaftsfreundliche-politik-an-74582.html

Weitere Nachrichten

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Weitere Schlagzeilen