newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

DGB-Logo
© über dts Nachrichtenagentur

Konzeptpapier DGB will Sanktionen für junge Hartz-IV-Empfänger entschärfen

Es bestehe die Gefahr, dass die Jugendlichen abrutschen.

Berlin – Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) unterstützt die Pläne von Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD), das Sanktionsrecht für junge Hartz-IV-Empfänger zu entschärfen. Die Arbeit der Jobcenter und die Jugendhilfe müssten enger miteinander verzahnt werden, heißt es in einem Konzeptpapier des DGB zur geplanten flächendeckenden Einrichtung von Jugendberufsagenturen, das der „Welt“ vorliegt.

„Um Jugendberufsagenturen stärker an die Logik der Jugendhilfe auszurichten, braucht es eine Entschärfung der Sanktionsregelung“, heißt es in dem DGB-Papier.

Das geltende Recht sieht vor, dass Jugendliche bis 25 Jahre bereits bei dem ersten Regelverstoß ihre Unterstützung komplett verlieren können, mit Ausnahme der Unterkunftskosten. Erwachsenen drohen lediglich Kürzungen von 30 Prozent. Bei wiederholten Pflichtverletzungen werden dem Jugendlichen auch die Unterkunftskosten gestrichen.

„Schärfere Sanktionen können dazu führen, dass sich die jungen Erwachsenen komplett der Betreuung entziehen“, warnt DGB-Arbeitsmarktexperte Wilhelm Adamy. Es bestehe dann die Gefahr, dass die Jugendlichen abrutschen, z.B. in Gelegenheitsjobs oder gar in Obdachlosigkeit. „Ein Abtauchen€ der Jugendlichen, die dann nicht mehr einem beruflichen Integrationsprozess zur Verfügung stehen, verlagert die Probleme nur in die Zukunft“, so Adamy.

In der CDU/CSU war eine Lockerung des Sanktionsrechts dagegen auf Ablehnung gestoßen. Das Prinzip von Hartz IV sei Fordern und Fördern, hieß es. Es gebe keinen Grund, bei jungen Leuten auf das Fordern zu verzichten.

Der DGB unterstützt auch die von der großen Koalition geplanten Jugendberufsagenturen. Diese böten große Chancen, „gerade schwächere Jugendliche beim Start in eine möglichst stabile Erwerbsbiographie zu unterstützen“, heißt es im Konzept.

„Je komplexer die Problemlagen von jungen Menschen werden, desto zersplitterter und unübersichtlicher werden oftmals die Zuständigkeiten“, erklärte Adamy. „Jugendliche können sich schnell in dem Dschungel der Zuständigkeiten verlieren.“

13.10.2014 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

SPD Bas plädiert für Strategiewechsel der Impfkampagne

Bärbel Bas, die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD, plädiert für einen Strategiewechsel in der Impfkampagne. Im ARD-Mittagsmagazin sagte sie am Dienstag: "Es braucht eine andere Kampagne, es braucht aufsuchende Angebote". In ihrer Stadt, in Duisburg, fahre ...

Trendbarometer Union sinkt auf 23% – SPD steigt auf 19%

Starke Bewegungen zeigt das RTL/ntv-Trendbarometer in dieser Woche bei den Parteiwerten: Gegenüber der Vorwoche fällt die Union um drei Prozentpunkte auf 23 Prozent. Die SPD gewinnt drei Prozentpunkte und erreicht mit 19 Prozent den besten Wert seit April 2018. Die ...

Scholz Corona-Tests „ab Herbst“ kostenpflichtig

Coronavirus Schäuble drängt Stiko zu Impfempfehlung für Kinder ab 12 Jahren

Ernst Impfen um Schulen offen zu lassen

Schäuble Corona-Einschränkungen bald nur noch für Nichtgeimpfte

Kanzlerpräferenz Laschet verliert 6 Prozentpunkte

Trendbarometer CDU/CSU fällt auf 26 Prozent – Grüne wieder über 20 Prozent

Zentralrat Nur Abgrenzung von AfD ermöglicht jüdisches Leben

SPD-Rechtsexperte Einschränkungen für Nicht-Geimpfte höchst bedenklich

SPD-Pflegebeauftragte Einrichtungen auf Katastrophenschutz überprüfen

SPD-Sportpolitikerin Olympische Spiele nicht verantwortbar und nicht fair

CDU Brok fordert Wohncontainer für Flutopfer

Grüne Hofreiter attackiert Union wegen Klimaschutz-Streit

Steigende Inzidenzen Lauterbach wirft Bundesregierung Untätigkeit vor

Kühnert Ampel-Koalition möglich

Nach Flut-Katastrophe Grüne fordern Reform der Schuldenbremse

Bundeswehr Middelberg und Mazyek fordern muslimische Seelsorger

Unwetter-Katastrophen NRW-Innenminister Reul fordert Sirenen-Pflicht

Flutkatastrophe Union warnt vor voreiligen Schuldzuweisungen

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »