Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Thomas de Maizière

© über dts Nachrichtenagentur

03.07.2013

Drohnen-Debakel De Maizière räumt eigene Defizite ein

„Vielleicht war das Lob in den letzten Jahren etwas übertrieben.“

Berlin – Kurz vor Beginn des Untersuchungsausschusses zur Affäre um die Drohne Eurohawk hat Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) eingeräumt, er sei womöglich in der Vergangenheit überschätzt worden: Zugleich forderte er mehr Nachsicht bei der moralischen Bewertung von Politikern. „Vielleicht war das Lob in den letzten Jahren etwas übertrieben,“ sagte de Maiziere der Wochenzeitung „Die Zeit“. Für ihn seien die Erwartungen auch ein „schwerer Rucksack“ gewesen.

De Maizière forderte, öffentliche und private Moral zu unterscheiden. „Es muss Räume geben, in denen man kein Heiliger sein muss. Ein Beispiel: Eine öffentliche Lüge in Ämtern ist ein Problem. Eine Lüge gegenüber Kindern an Weihnachten ist ein wunderbares Geheimnis. Wir müssen in der Privatsphäre mehr Schuld und Sünde und Vergebung zulassen als im öffentlichen Bereich, sonst geht das Leben kaputt.“

Der Minister erneuerte seine Forderung nach der Einführung bewaffnungsfähiger Drohnen und einer verspäteten Debatte: „Wir Deutschen haben um den Einsatz militärischer Gewalt gestritten. Wenn man das bejaht, muss man sich der Frage stellen, was das konkret bedeutet. Wir wollen keine Kollateralschäden. Die zwingende Folge dieses Satzes heißt, man muss gezielt treffen. Moderne Waffensysteme treffen gezielt. Und jetzt sagen wir: Moment mal, gezielt vielleicht doch nicht.“

„Am Beispiel der Polizei haben wir die Debatte geführt: Bei Geiselnahmen haben wir von Polizisten verlangt, zur Rettung von Gefangenen Geiselnehmer gezielt zu töten. Die Polizisten wollten dafür eine Rechtsgrundlage, die Politik hat sich geziert. Inzwischen gibt es eine Regelung, die wir natürlich, deutsch wie wir sind, nicht als gezieltes Töten definieren, sondern als finalen Rettungsschuss.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-de-maizire-raeumt-eigene-defizite-ein-63626.html

Weitere Nachrichten

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Wolfgang Bosbach CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 4.0

CDU Bosbach „überrascht“ von Steinbachs Partei-Austritt

Der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach hat sich "überrascht" vom Austritt der langjährigen CDU-Abgeordneten Erika Steinbach aus der Partei gezeigt. "Ich habe ...

Erika Steinbach CDU

© Deutscher Bundestag / CC BY-SA 3.0 DE

Partei-Austritt CDU-Bundestagsabgeordnete Motschmann kritisiert Steinbach

Die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann hat Erika Steinbach scharf für deren Austritt aus der CDU kritisiert. In einem Gastbeitrag für ...

Weitere Schlagzeilen