newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Flughafen Berlin-Tegel
© über dts Nachrichtenagentur

Datenschützer alarmiert US-Beamte überschreiten Befugnisse an deutschen Flughäfen

Johannes Caspar spricht von einer „verfassungsrechtlichen Grauzone“.

Berlin – US-Grenzschutzbeamte überschreiten an europäischen Flughäfen offenbar systematisch ihre Befugnisse. Nach „Spiegel“-Informationen werfen mehrere europäische Airlines Bediensteten der „US Customs and Border Protection“ (CBP) vor, noch kurz vor Abflügen in die USA die Herausgabe sensibler Passagierdaten zu verlangen.

US-Grenzschützer stellten sogar „regelmäßig Anfragen zu personenbezogenen Daten und Ereignissen, die nicht US-Abflüge betreffen“, heißt es in einem Schreiben der Lufthansa an das Bundesinnenministerium. Airlines und Bundespolizei betrachteten „das Treiben der CBP mit Unverständnis“.

Das Innenministerium wies die Vorwürfe zurück. Zurzeit seien rund 40 Bedienstete des US-Heimatschutzministeriums, dem die CBP untersteht, in Deutschland tätig. Sie würden aber lediglich an „einigen deutschen Flughäfen“ die Luftfahrtunternehmen „beraten“ und Passagiere „auf freiwilliger Basis“ befragen. Hoheitliche Tätigkeiten übten die US-Bediensteten nicht aus.

Aufgrund der „mündlichen Empfehlungen“ der US-Grenzbeamten werden Reisende jedoch immer wieder am Flugantritt gehindert. Die Bundesdatenschutzbeauftragte Andrea Voßhoff kündigte an, das Gebaren der US-Grenzschützer auf deutschem Boden zu überprüfen.

Hamburgs Datenschutzbeauftragter Johannes Caspar spricht von einer „verfassungsrechtlichen Grauzone“. Sollten US-Beamte faktisch über die Beförderung oder Nicht-Beförderung von Passagieren entscheiden, bedeute das „die Ausübung von hoheitlicher Gewalt, für die es einer gesetzlichen Ermächtigungsgrundlage bedarf“.

28.09.2014 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Umfrage Jeder dritte Arzt für Impfpflicht

Die Impfzentren arbeiten an manchen Tagen nur noch im Leerlauf und die Länder wollen ungenutzten Dosen an den Bund zurückgeben: Die Impfkampagne in Deutschland stockt - viele andere EU-Länder haben uns längst überholt. Sollte die Bundesregierung zu drastischeren ...

Eko Fresh „Ich kenne die Türkei auch nur aus dem Urlaub“

Der Kölner Rapper Eko Fresh sieht sich in der deutschen Öffentlichkeit mit dem Klischee der türkischen Herkunft behaftet. "Ich kenne die Türkei auch nur aus dem Urlaub oder aus dem Fernsehen", sagt er im Podcast "Talk mit K" des "Kölner Stadt-Anzeiger". ...

Berlin und Brandenburg Zahl der Hitzetoten steigt kontinuierlich

THW-Präsident Dimension an der Ahr nicht vorhersehbar

Corona-Krise Polizeigewerkschaft und Kommunen beklagen „Regelungswut“

Mazyek Rassismus ist Reaktion auf positive Entwicklung in Deutschland

Bedford-Strohm „Jeder Kirchenaustritt bekümmert mich“

Jodie Foster Schauspielkunst ist „ein unfassbar einsamer Job“

Ärzte ohne Grenzen Bundesregierung soll Impfpatente freigeben

Umweltverband Rechtssicherer Baustopp für Autobahnen und Fernstraßen

Zehn Jahre Unabhängigkeit Südsudan Kein Frieden und die Krise der Flüchtlingskinder

Statistisches Bundesamt Mobilität tagsüber wieder auf Vorkrisenniveau

Todesursachenstatistik 2020 Erste vorläufige Ergebnisse mit Daten zu COVID-19 und Suiziden

Schwan Respektlosigkeit in vielen Ehen

Rechtsextreme Polizei-Chats Staatsanwälte beantragen sechs Strafbefehle gegen Mitglieder

Debatte um Görlitzer Park Monika Herrmann für härteres Vorgehen in der Rigaer Straße

Missbrauch Berliner Erzbischof Heiner Koch denkt über Rücktritt nach

Meidinger Halte nichts von Abkehr von Inzidenzen

Coronavirus Kassenärztechef fordert höheres Impftempo gegen Delta-Variante

Kinderhilfswerk Flüchtlingskinder sind ins Abseits geraten

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »