Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Nutzer an einem Computer

© über dts Nachrichtenagentur

16.02.2013

Gerry Weber Ladensterben durch Onlinehändler

„Die Gewinnmargen stationärer Händler sind heute schon meist klein.“

Berlin – Der Modeunternehmer Gerhard Weber befürchtet ein Ladensterben in seiner Branche durch die immer stärker werdenden Online-Anbieter. „Die Gewinnmargen stationärer Händler sind heute schon meist klein. Deshalb werden viele Einzelhändler dem Konkurrenzdruck nicht standhalten können“, sagte der Chef des Modekonzerns Gerry Weber der „Welt am Sonntag“.

Dennoch zollt der 71-Jährige der neuen Konkurrenz Respekt: „Unternehmen wie Zalando bieten ein sehr gutes Konzept für ihre jeweilige Zielgruppe. Zalando hat mit seinem Geschäftsmodell die gesamte Schuh- und Modebranche revolutioniert“, so Weber.

Auf die Frage, welchen Marktanteil die E-Commerce-Händler in absehbarer Zeit erringen können, sagte er: „Ein Onlineanteil von 20 Prozent in der Textilbranche erscheint mir schon sehr hoch.“

Angst um sein eigenes Unternehmen, das seit 2005 Onlineshops betreibt, habe Weber nicht: „Unser Unternehmen läuft hervorragend. Wir spüren keine Krise und haben weiterhin sehr große Wachstumsmöglichkeiten“. Im aktuellen Geschäftsjahr strebe Gerry Weber einen einen Online-Umsatz von rund 24 Millionen Euro an.

Der Großteil des Wachstums solle allerdings aus neuen stationären Läden kommen. „Für dieses Geschäftsjahr planen wir rund 75 bis 80 neue Stores“, sagte Weber. Die meisten würden im Ausland eröffnet, „etwa in Skandinavien, Polen, Spanien und Benelux. Die Türkei ist ebenfalls ein spannendes Land für uns.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-chef-von-gerry-weber-befuerchtet-ladensterben-durch-onlinehaendler-60398.html

Weitere Nachrichten

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Weitere Schlagzeilen