Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Mutter mit Kinderwagen

© über dts Nachrichtenagentur

28.10.2017

CDU Wirtschaftsflügel gegen Mütterrente im Koalitionsvertrag

„In der Rentenpolitik brauchen wir den großen Wurf.“

Berlin – Der CDU-Wirtschaftsflügel warnt davor, in den Gesprächen von Union, FDP und Grünen einzelne Rententhemen zu diskutieren und zu einer Ausweitung der Mütterrente Vorfestlegungen zu treffen.

„Wir sollten auf keinen Fall den Fehler begehen, die Rentenfragen jetzt im Klein-Klein, in zersplitterten Einzelpunkten zu behandeln“, sagte der Vorsitzende der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung (MIT), Carsten Linnemann, dem Nachrichtenmagazin „Focus“.

„In der Rentenpolitik brauchen wir den großen Wurf, den eine Rentenkommission vorbereitet.“ Die nächste Bundesregierung müsse ein „schlüssiges Konzept“ erarbeiten, so Linnemann. Darin sollten alle Fragen wie zum Beispiel zur Erwerbsminderungs-, Riester- oder auch zur Mütterrente in einem Gesamtkontext behandelt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-cdu-wirtschaftsfluegel-gegen-muetterrente-im-koalitionsvertrag-103572.html

Weitere Nachrichten

Euromünzen

© über dts Nachrichtenagentur

IW-Studie Industrie zieht bei Tariflöhnen davon

Die Kluft zwischen den Tariflöhnen im Dienstleistungsbereich und der Industrie wird nach Aussagen einer aktuellen Studie immer größer. Die tariflichen ...

Mutter mit zwei Kindern

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Armutsrisiko von Alleinerziehenden gestiegen

Das Armutsrisiko von Alleinerziehenden hat sich in den letzten Jahren spürbar erhöht: Im Jahr 2016 verfügten 43,6 Prozent dieser Bevölkerungsgruppe über ...

DGB-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

DGB Arbeitnehmer in der Krankenversicherung stärker entlasten

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat die absehbare leichte Beitragssenkung in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) als völlig unzureichend ...

Weitere Schlagzeilen