Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

05.11.2014

Hubert Burda Media Verlagsvorstand glaubt nicht an Bezahl-Inhalte im Internet

„Das genetische Wesen des Netzes ist es, dass Inhalte kostenlos sind.“

Berlin – Philipp Welte, Verlagsvorstand von Hubert Burda Media, glaubt nicht, dass Pressehäuser online mit journalistischen Inhalten auf absehbare Zeit Geld verdienen werden. „Das genetische Wesen des Netzes ist es, dass Inhalte kostenlos sind“, sagte er dem „Handelsblatt“ (Donnerstagausgabe).

Auch mobile Medien brächten den Verlagen nicht viel: „Die iPad-Euphorie hat sich überlebt.“ Deshalb werde „der weitaus größte Teil der Erlöse, die wir mit Inhalten erwirtschaften, auf absehbare Zeit aus dem Verkauf gedruckter Zeitschriften kommen“. Davon würden die Verlage „noch Jahrzehnte leben“.

Seinen Wettbewerbern warf Welte vor, „unsere wunderbare Branche eigenhändig kaputt zu machen“, indem sie „Werbeflächen verramschen“ und „massenhaft Billig-Magazine zu Dumpingpreisen auf den Markt werfen“. Die Folgen seien verheerend: „Unsicherheit und Selbstzweifel zerstören die Wertigkeit dessen, was wir herstellen.“

Generell sei die Lage besser als die Stimmung: Die Branche gefalle sich „heute leider in einer großen Verdrießlichkeit“. Dabei seien die durchschnittlichen Renditen immer noch zweistellig.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-burda-vorstand-glaubt-nicht-an-bezahl-inhalte-im-internet-74676.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Bitkom Rohleder kritisiert Gesetz gegen Hass im Netz

Mit Kritik hat Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder auf die Einigung von Union und SPD zum Gesetz gegen Hass im Netz reagiert: "Ob es der Politik ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage 29 Prozent nutzen kostenpflichtige Video-Streaming-Dienste

29 Prozent der deutschen Internetnutzer ab 14 Jahren schauen Spielfilme und Serien über kostenpflichtige Video-Streaming-Dienste. Das ist das Ergebnis ...

Pokémon-Go-Spieler

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Junge Deutsche verbringen täglich sieben Stunden im Internet

Junge Deutsche verbringen täglich fast sieben Stunden im Internet. Das ist dreimal so viel wie ältere Bundesbürger, wie aus einer Studie der ...

Weitere Schlagzeilen