Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Eurofighter

© brain_bug, über dts Nachrichtenagentur

15.11.2015

Bericht Bundeswehr hat zu wenige Mittelstrecken-Raketen für Eurofighter

Damit sei der Kampfjet „de facto nicht einsetzbar“.

Berlin – Die Bundeswehr hat zu wenige Raketen für den Eurofighter. Das ergab eine Anfrage des Verteidigungspolitikers Michael Leutert (Linke) beim Bundesverteidigungsministerium, die „Bild am Sonntag“ vorliegt. Mangelware sind demnach die radargelenkten Mittelstreckenraketen AMRAAM für den Luftkampf. Im Ernstfall würde ein Kampfjet mit zwei AMRAAMS bestückt, die Bundeswehr besitzt aber nur 82 dieser Raketen.

Leutert sagte der Zeitung: „Die Zahl der Lenkflugkörper reicht nicht mal aus, um jeden flugfähigen Eurofighter damit auszustatten. Es ist das erste Einweg-Kampfflugzeug der Welt.“ Damit sei der Kampfjet „de facto nicht einsetzbar“.

Der Grünen-Politiker Tobias Lindner griff das Verteidigungsministerium an: „Den Eurofighter für Milliarden Steuergeld zu kaufen, ohne genügend Munition zu beschaffen, ist dilettantisch.“

Ein Ministeriumssprecher verwies darauf, dass die AMRAAM-Raketen ab 2016 durch die neue Rakete METEOR ersetzt werden sollen. Bis dahin ist die Bundeswehr im Ernstfall auf Hilfe angewiesen: „Sollten vor der Ablösung im Konfliktfall zusätzliche Flugkörper AMRAAM benötigt werden, könnte sich die Bundeswehr jederzeit auf Bestände von Partnernationen abstützen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-bundeswehr-hat-zu-wenige-mittelstrecken-raketen-fuer-eurofighter-90974.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen