Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Früchte auf einem Obststand

© über dts Nachrichtenagentur

30.10.2019

Bericht Bundesregierung warnt vor Mafia-Geschäften mit Lebensmitteln

Die Sicherheitsbehörden gingen von einem „großen Dunkelfeld“ aus.

Berlin – Die Bundesregierung warnt vor Geschäften der italienischen Mafia mit minderwertigen Lebensmitteln in Deutschland. Für die Organisationen der Italienischen Organisierten Kriminalität (IOK) stelle „der Handel mit minderwertigen Agrarerzeugnissen und Lebensmitteln ein Betätigungsfeld dar, in dem hohe Gewinne erzielt werden können“, heißt es in einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion, über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben) berichten.

Aus Ermittlungsverfahren der Polizei und Informationen aus Italien wurden laut Bundesregierung „vereinzelt Erkenntnisse gewonnen“, dass Mafia-Gruppen „gefälschte oder minderwertige Agrarerzeugnisse oder Lebensmittel in den Vertrieb bringen“. Die Sicherheitsbehörden gingen von einem „großen Dunkelfeld“ aus. „Das Entdeckungsrisiko sowie die Strafandrohung für die Agierenden sind vergleichsweise gering“, heißt es in der Antwort weiter.

Italienische organisierte Kriminelle nutzten zudem die „logistische Infrastruktur des Lebensmittelhandels zum Transport anderer illegaler Güter“. Zumeist handele es sich „um den Transport von Rauschgift, welches in legaler Ladung wie beispielsweise Obst in Containern oder Lkw versteckt wird“, heißt es in der Antwort des Innenministeriums, über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten.

Einerseits hätten die Sicherheitsbehörden Erkenntnisse darüber, dass in Deutschland Gastronomen teilweise zum Verkauf „minderwertiger Lebensmittelprodukte“ gezwungen würden. Dabei gehe es um Kleinbetriebe wie Restaurants und Pizzerien. Andererseits würden italienische Restaurants in Deutschland durch Mafia-Gruppen demnach auch „als logistischer Stützpunkt“ genutzt, etwa um „geschäftliche Absprachen“ zu treffen oder Personen „Unterschlupf und Arbeitsmöglichkeit“ zu geben, die sich aus Italien absetzen mussten, heißt es in der Antwort weiter.

Konkrete Angaben über den illegalen Handel mit Lebensmittelprodukten habe die Bundesregierung in ihrer Antwort nicht gemacht, berichtet die Zeitung weiter. Laut Experten handele es sich vor allem um Geschäfte mit Olivenöl und Wein.

„Kriminelle Gruppen stellen billig Olivenöl her, etikettieren es um, verkaufen das Öl teuer im europäischen Ausland“, sagte Fabrizio Rella, Verbindungsbeamter der italienischen Finanzpolizei Guardia di Finanza in Deutschland, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Das Geschäft mit Lebensmitteln sei für die Mafia „sehr rentabel. Und sie nutzen Farmen, Handelsunternehmen und Restaurants auch für die Geldwäsche aus ihren Drogengeschäften“, so Rella weiter.

Die innenpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Irene Mihalic, fordert von der Bundesregierung einen stärkeren Einsatz gegen die Mafia-Geschäfte mit Lebensmitteln: „Der Kampf gegen die Organisierte Kriminalität ist kein Sprint sondern ein Marathon, daher müssen die Sicherheitsbehörden unbedingt personell und materiell in die Lage versetzt werden auch langwierige und komplexe Ermittlungen durchzuführen“, sagte Mihalic den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Zudem müssten „präventive Maßnahmen“ ergriffen werden. „So könnten zum Beispiel speziell zugeschnittene Beratungs- und Hilfsangebote bedrohte Gastronominnen und Gastronomen unterstützen“, so die Grünen-Politikerin weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Gern können Sie uns auch per Spende unterstützen. Dankeschön!
WhatsApp

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-bundesregierung-warnt-vor-mafia-geschaeften-mit-lebensmitteln-119080.html

Weitere Meldungen

Iran

© über dts Nachrichtenagentur

Nach Raketenangriff Iran droht USA mit „schwerer Rache“

Nach einem US-Raketenangriff nahe des Flughafens der irakischen Hauptstadt Bagdad, bei dem einer der höchsten iranischen Generäle ums Leben gekommen ist, ...

Container

© über dts Nachrichtenagentur

Trump Handelsabkommen mit China wird am 15. Januar unterzeichnet

Die "erste Phase" eines Handelsabkommens zwischen den USA und China soll Mitte Januar unterzeichnet werden. Er werde das "sehr große und umfassende ...

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

Trump Iran für Angriff auf US-Botschaft im Irak verantwortlich

US-Präsident Donald Trump hat den Iran für die Proteste vor der US-Botschaft in der irakischen Hauptstadt Bagdad verantwortlich gemacht. "Iran killed an ...

Klein EU-Staaten brauchen Strategie gegen Judenhass

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, hat alle EU-Staaten dazu aufgerufen, Strategien gegen Antisemitismus zu entwickeln. "Auch ...

Frontex Zahl der illegalen Einreisen in die EU geht weiter zurück

Die Zahl der irregulären Grenzüberschritte an der EU-Außengrenze ist in diesem Jahr stark zurückgegangen. Das erklärte Frontex-Direktor Fabrice Leggeri der ...

Flüchtlinge in Griechenland SPD mahnt zu „schneller Lösung“

Im Streit über die Aufnahme von Kindern aus den überfüllten Flüchtlingslagern in Griechenland hat die SPD eine "schnelle Lösung" angemahnt. "Die ...

Fall Khashoggi Fünf Personen zum Tode verurteilt

Im Fall des ermordeten saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi hat ein Gericht in Saudi-Arabien fünf Menschen zum Tode verurteilt. Das teilten die ...

Aufnahme von Flüchtlingen Strobl warnt vor „deutschem Sonderweg“

CDU-Vize Thomas Strobl hat eine europäische Antwort auf die sich zuspitzenden Flüchtlingssituation in der Ägäis gefordert. "Die Bilder, die man von dort ...

Griechische Flüchtlingslager Kofler will europäische Initiative

Die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Bärbel Kofler (SPD), hat schnelle Hilfe für die Migranten in den überfüllten griechischen ...

Tiergarten-Mord Generalbundesanwalt hat neue Indizien

Nach dem Mord im Kleinen Tiergarten in Berlin glauben die Ermittler, dass der Verdächtige nur mit staatlicher Unterstützung in der Lage war, sich falsche ...

EU-Haushalt Hahn erwartet Kompromissbereitschaft von Bundesregierung

EU-Haushaltskommissar Johannes Hahn hat Deutschland aufgefordert, sich im Streit um die Finanzplanung der Europäischen Union zu bewegen. Er erwarte ...

Nach Tiergartenmord CDU-Innenexperte fordert „Gegenspionage“

Der CDU-Innenexperte und Vorsitzende des Parlamentarischen Kontrollgremiums, Armin Schuster, fordert ein schärferes Vorgehen gegen Aktivitäten ...

Britischer Ex-Botschafter Johnson wird EU gegen USA ausspielen

Der britische Premierminister Boris Johnson wird nach Meinung eines früheren britischen EU-Botschafters in den anstehenden Freihandelsgesprächen in Brüssel ...

BGA-Präsident „Ungeregelter Brexit doch noch denkbar“

Der Präsident des Bundesverbands Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), Holger Bringmann, ist von dem britischen Wahlergebnis nicht begeistert. ...

Großbritannien Johnsons Konservative gewinnen Wahl

Boris Johnson ist der große Gewinner der Unterhauswahl in Großbritannien. Seine Konservativen hatten nach Auszählung von rund 600 der 650 Wahlkreise im ...

Nach Mord an Georgier Russland weist zwei deutsche Diplomaten aus

Die russische Regierung hat zwei Mitarbeiter der deutschen Botschaft ausgewiesen. Die Botschaftsmitarbeiter hätten sieben Tage Zeit, das Land zu verlassen, ...

Tiergarten-Mord FDP-Politiker Kuhle kritisiert Putin-Äußerungen

Nach der Kritik des russischen Präsidenten Wladimir Putin, dass Deutschland im Falle des Mordes im Berliner Tiergarten an einem Georgier einen "Verbrecher ...

Impeachment Anklage gegen Trump vorgestellt

Die US-Demokraten haben die Anklagepunkte für ein Amtsenthebungsverfahren (Impeachment) gegen US-Präsident Donald Trump wegen Machtmissbrauchs und ...

Finanztransaktionssteuer Giegold nennt Scholz-Vorstoß „Farce“

Der Gesetzentwurf von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) zur Einführung einer Finanztransaktionssteuer in Europa ist bei den Grünen auf scharfe Kritik ...

Arbeitsminister Regierung bringt Lieferketten-Gesetz auf den Weg

Die Bundesregierung wird nach den Worten von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) ein Gesetz zur Einhaltung von Sozial- und Umweltstandards in ...

Maas Russland muss sich im Ukraine-Konflikt bewegen

Außenminister Heiko Maas (SPD) hat eindringlich zur Befriedung der Ukraine aufgerufen. Der Konflikt im Osten des Landes sei "eine seit Jahren schwelende ...

Ukraine-Gipfel Wirtschaft ruft zur Abschaffung von Sanktionen auf

Unmittelbar vor dem Ukraine-Russland-Gipfel in Paris fordert der europäische Wirtschaftsverband Eurochambres, dem 20 Millionen Unternehmen angehören, die ...

Gefangenenaustausch Trump dankt Iran für „faire“ Verhandlungen

US-Präsident Donald Trump hat sich mit ungewöhnlich freundlichen Worten an das iranische Regime gewandt. "Thank you to Iran on a very fair negotiation. ...

Tiergarten-Mord Beck kritisiert Generalbundesanwalt

Die langjährige Grünen-Bundestagsabgeordnete Marieluise Beck hat den Generalbundesanwalt kritisiert, weil dieser ihrer Ansicht nach zu spät die ...

Innenminister Lockerung des Abschiebestopps für straffällige Syrer

Der Abschiebestopp für straffällige Syrer soll gelockert werden. Darauf hätten sich die Länder-Innenminister von SPD und Union geeinigt, sagte ...

USA Amtsenthebungsverfahren gegen Trump geht weiter

Das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump geht weiter. "Heute fordere ich unsere Vorsitzenden auf, mit den Amtsenthebungsverfahren ...

Tiergarten-Mord Schuster für verschärftes Vorgehen gegen Russland

Der Vorsitzende des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Bundestages (PKGr), Armin Schuster (CDU), hat ein schärferes Vorgehen gegen Russland gefordert ...

Tiergarten-Mord Lambsdorff verlangt mehr Klarheit

Der stellvertretende vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Alexander Graf Lambsdorff, hat die Bundesregierung aufgefordert, im Fall des im Berliner ...

Merkel Neue EU-Kommission ist Chance für EU-US-Handelsgespräche

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht die Arbeitsaufnahme der neuen EU-Kommission unter Führung der neuen Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen ...

Bericht zu Ukraine-Affäre „Überwältigende“ Beweislast gegen Trump

Die US-Demokraten im Geheimdienstausschuss des US-Repräsentantenhauses haben ihren Bericht zu den Impeachment-Ermittlungen gegen US-Präsident Donald Trump ...

Mansour Österreichs Integrationspolitik „zwei Schritte voraus“

Der Buchautor Ahmad Mansour hat die Integrationsmaßnahmen in Österreich gegenüber Deutschland als "zwei Schritte voraus" bezeichnet. Er begrüße das ...

Gröhe Entwicklungsarbeit muss auch Inklusion berücksichtigen

Unionsfraktionsvize Hermann Gröhe (CDU) hat eine stärkere Berücksichtigung von Menschen mit Behinderungen in der Entwicklungsarbeit gefordert. Dies sei ein ...

Hongkong-Proteste China verhängt Sanktionen gegen USA

Die chinesische Regierung hat wegen der Unterstützung der Demokratiebewegung in Hongkong Sanktionen gegen die USA verhängt. US-Kriegsschiffe dürften nicht ...

Oettinger Klimaschutz nicht zu Lasten der Industrie

Der bisherige deutsche EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) hat die neue Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) gemahnt, den Klimaschutz nicht ...

Anschlag von Halle Edtstadler wirft deutschen Behörden Versagen vor

Die Europa-Abgeordnete und designierte Vorsitzende einer fraktionsübergreifenden Arbeitsgruppe gegen Antisemitismus im Europäischen Parlament, die ...

Von der Leyen Antritt im neuen Amt ist „überwältigend“

Für die künftige EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) ist ihr Antritt im neuen Amt "überwältigend". Es sei ein Gefühl wie nach Hause ...

Amthor Keine Äquidistanz zwischen China und den USA

Nach den Äußerungen von Wirtschaftsminister Peter Altmaier zum 5G-Ausbau hat sich der CDU-Innenexperte Philipp Amthor klar von seinem Parteikollegen abgegrenzt. ...

Uruguay Rechtsruck bei Präsidentschaftswahl

Luis Lacalle Pou hat mit hoher Wahrscheinlichkeit die Präsidentschaftswahl in Uruguay gewonnen - auch wenn das Ergebnis knapp ist und die Wahlbehörde erst ...

Grüne Hofreiter fordert Änderungen im Tierschutzrecht

Anton Hofreiter, Fraktionschef der Grünen im Bundestag, fordert Änderungen im Tierschutzrecht und eine Umstellung der Landwirtschaftspolitik. Besonders bei ...