Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Banken-Hochhäuser

© über dts Nachrichtenagentur

02.11.2014

“Bild” Bundesbank besorgt über negative Zinsen bei Banken

„Wir müssen die Entwicklung genau beobachten.“

Berlin – Die Bundesbank zeigt sich besorgt darüber, dass mindestens eine Bank in Deutschland mittlerweile negative Zinsen auf Sparguthaben verlangt. „Wir müssen die Entwicklung genau beobachten“, erklärte Bundesbank-Vorstandsmitglied Andreas Dombret in einem Interview mit der „Bild-Zeitung“ (Montag).

„Ein Problem sehe ich vor allem darin, dass niedrige Zinsen Investoren zu riskanteren Entscheidungen verleiten.“ Dombret betonte zwar, die Geschäftsbanken würden selbst über den Zins entscheiden. Er sehe wegen der Zinsentwicklung allerdings „das Risiko von Blasen, zum Beispiel am Immobilienmarkt“.

Vergangene Woche hatte die Skatbank mitgeteilt, für bestimmte Sparguthaben erstmals negative Zinsen zu verlangen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-bundesbank-besorgt-ueber-negative-zinsen-bei-banken-74514.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

BDI-Präsident zum Wahlsieg Trumps „Verunsicherung in der Wirtschaft ist riesengroß“

Nach dem Wahlsieg von Donald Trump in den USA fordert BDI-Präsident Ulrich Grillo, die isolationistische Wahlkampfrhetorik zu beenden. "Die Verunsicherung ...

Michael Vassiliadis

© Helgekrueckeberg / CC BY-SA 3.0

IG BCE Gewerkschafts-Chef Vassiliadis warnt vor Rente mit 70

Michael Vassiliadis, Chef der Gewerkschaft IG BCE, warnt die Bundesregierung vor einer Anhebung des Rentenalters. "Das Gerede um die Rente mit 70 ist für ...

Agentur Arbeit ARGE

© Mathias Bigge / CC BY-SA 3.0

Arbeitslosengeld II Ausgaben sinken 2017 um 1,2 Milliarden Euro

Der Bund wird im kommenden Jahr 1,2 Milliarden Euro weniger als bisher geplant für das Arbeitslosengeld II ausgeben müssen. Das geht aus der so genannten ...

Weitere Schlagzeilen