Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Gläubige Muslime beim Gebet in einer Berliner Moschee

© über dts Nachrichtenagentur

27.11.2015

Konzept BKA testet „Prognoseraster“ für islamistische Gefährder

Derzeit führt das BKA 432 Gefährder und rund 320 relevante Personen.

Berlin – Das Bundeskriminalamt (BKA) hat ein Konzept entwickelt, mit dem die Bedrohung durch Islamisten noch besser prognostiziert werden soll. Wie das Nachrichten-Magazin „Der Spiegel“ berichtet, befindet sich das neue Instrument derzeit in einer Testphase und soll demnächst den Ländern vorgestellt werden.

Mithilfe von Polizeiwissenschaftlern, Soziologen und Psychologen soll ein empirisch fundiertes „Prognoseraster“ erstellt werden, über das Rückkehrer und Gefährder besser eingeschätzt werden können.

Derzeit führt das BKA 432 Gefährder und rund 320 sogenannte relevante Personen im islamistischen Bereich. Die meisten Gefährder wohnen in Nordrhein-Westfalen, Berlin und Bayern. Zwei von drei haben einen deutschen Pass. Indes sind die Behörden von der hohen Anzahl an Hinweisen auf mögliche Attentatsvorbereitungen in Deutschland überfordert.

„Wir legen Listen an, weil wir wegen der hohen Anzahl den Gefahrenmeldungen von in- und ausländischen Diensten nicht mehr unmittelbar nachgehen können“, sagte ein hoher Beamte dem „Spiegel“. Allein der US-Geheimdienst NSA versorgte die Deutschen etwa in den Jahren 2012 und 2013 mit mehr als 450 Meldungen zu terroristischen Gefährdungen, wie aus einer Aufstellung hervorgeht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-bka-testet-prognoseraster-fuer-islamistische-gefaehrder-91602.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen