Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Vater, Mutter, Kind

© über dts Nachrichtenagentur

15.07.2017

Barley Bessere Rahmenbedingungen für Eltern nach Trennung

Barley will es „Eltern leichter machen, gemeinsam Verantwortung zu übernehmen“.

Berlin – Bundesfamilienministerin Katarina Barley (SPD) will die Rahmenbedingungen für Eltern nach einer Trennung verbessern und erreichen, dass für die Betreuung der Kinder in solchen Situationen stärker nach individuell passenden Lösungen gesucht wird.

„Wir müssen es den Eltern leichter machen, gemeinsam Verantwortung zu übernehmen“, sagte Barley der „Saarbrücker Zeitung“ (Samstagsausgabe) und nannte als Beispiel das Steuerrecht. Das Wechselmodell, bei dem die Kinder sich wöchentlich wechselnd bei dem Vater oder der Mutter aufhalten, sei eine Möglichkeit, „ich lebe das ja selbst“. Aber es sei längst nicht für alle Familien das richtige. „Die Perspektive der Kinder muss die entscheidende sein.“

Die FDP-Forderung, das Wechselmodell gesetzlich zum Regelfall zu machen, lehnte Barley ab. „Es gibt für die Vielfalt der Familien keinen Regelfall“.

Ihr Ziel sei es, alle Beteiligten, von den Familiengerichten bis zu den Jugendämtern und den Eltern, stärker zu sensibilisieren, dass es nach einer Trennung mehrere Möglichkeiten der Kinderbetreuung gebe.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-barley-will-rahmenbedingungen-fuer-eltern-nach-trennung-verbessern-99375.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Schulz will Gang zum Bürgeramt unnötig machen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will den Gang zum Bürgeramt durch ein digitales "Deutschlandportal" unnötig machen. "Wir werden ein Deutschlandportal für ...

Randale in Hamburg in der Nacht auf den 08.07.2017

© über dts Nachrichtenagentur

Fragenkatalog G20-Krawalle haben parlamentarisches Nachspiel

Die Bundesregierung soll über die Hintergründe der Ausschreitungen am Rande des G20-Gipfels in Hamburg umfassend Auskunft geben. Das geht aus einer ...

Polizei in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Verfassungsschutzpräsident Noch kein Ende der Terrorgefahr

Der Präsident des Verfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, sieht noch kein Ende der Terrorgefahr. "Ich weiß nicht, ob wir den Scheitel der Welle schon ...

Weitere Schlagzeilen