Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Verspätungs-Anzeige bei der Bahn

© über dts Nachrichtenagentur

05.05.2015

"RTL Nachtjournal" Bahnvorstand Weber sieht Zwangsschlichtung skeptisch

„Das muss man diskutieren.“

Berlin – Ulrich Weber, Personalvorstand der Deutschen Bahn, sieht eine Zwangsschlichtung im Tarifkonflikt mit der Lokführergewerkschaft GDL skeptisch. „Das muss man diskutieren, würde uns ja in unserem aktuellen Fall in unserer Situation nicht helfen“, so Weber im Interview mit dem „RTL Nachtjournal“.

„Ich habe allerdings auch die Sorge, dass das rechtlich auf Grenzen stößt. Von daher bevorzugen wir ganz klar Verhandlungslösungen, die streben wir an, die müssen wir zustande bringen.“ Deshalb wolle die Bahn weiter versuchen, die Gespräche mit der GDL wieder in Gang zu bringen.

„Wir finden diesen Streik überflüssig, eine Belastung für die Kunden, eine Belastung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Und wir müssen alles versuchen und alles tun, um schnell wieder an den Verhandlungstisch zurück zu kommen.“

Die Lokführer der GDL bestreiken seit Montagnachmittag den Güterverkehr der Deutschen Bahn, seit der Nacht zum Dienstag ist auch der Personenverkehr betroffen. Der Streik, der bis zum Sonntagmorgen dauern soll, trifft Millionen Pendler und Reisende, Ökonomen befürchten Millionenschäden für die Wirtschaft.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-bahnvorstand-weber-sieht-zwangsschlichtung-skeptisch-83126.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen