Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

ICE mit WLAN

© über dts Nachrichtenagentur

04.03.2015

Verkehrsministerium Bahn will nach ICEs auch IC-Flotte mit W-LAN ausstatten

Der W-LAN-Zugang ist aber nur für Fahrgäste der Ersten Klasse kostenlos.

Berlin – Die Bahn will mittelfristig auch ihre IC-Flotte mit W-LAN-Zugängen für das Internet ausstatten. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe) vorliegt.

„Nach Angaben der Deutschen Bahn wird im Fernverkehr mittelfristig die aktuelle IC-Flotte durch neue IC ersetzt (bis zu 300 Fahrzeuge)“, heißt es in der Antwort des Verkehrsministeriums. „Diese neuen Triebzüge verfügen über mehr Steckdosen und sind für mobile Sprachtelefonie und mobiles Internet vorgerüstet“, heißt es in dem Papier.

„Am 1. Januar 2015 waren nach Information der DB AG 230 von insgesamt 256 ICE mit der entsprechenden Technik ausgestattet. Bis Ende 2015 sollen laut Deutscher Bahn alle ICE über WLAN-Technologie verfügen“, so die Antwort weiter. Der W-LAN-Zugang ist aber nur für Fahrgäste der Ersten Klasse kostenlos verfügbar.

Grünen-Politiker Matthias Gastel kritisierte, dass die Bahn zwar seit Jahren überall mit Hot-Spots im ICE werbe, tatsächlich der W-LAN-Zugang aber oft gar nicht gewährleistet sei. Ein zum Jahresbeginn gestarteter Test habe ergeben, dass sich „in rund der Hälfte der ICE-Züge das Internet nicht nutzen ließ“, sagte Gastel.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-bahn-will-nach-ices-auch-ic-flotte-mit-w-lan-ausstatten-79664.html

Weitere Nachrichten

Geschäftsfrauen mit Smartphone

© über dts Nachrichtenagentur

Bitkom Datenschutz-Bemühungen nicht leichtfertig aufs Spiel setzen

Der Hauptgeschäftsführer des Digitalverbandes Bitkom, Bernhard Rohleder, hat davor gewarnt, die Datenschutz-Bemühungen von Unternehmen wie WhatsApp ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Informationstechnik BSI-Chef Schönbohm will Gütesiegel für Cybersicherheit

Der Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, Arne Schönbohm, hat ein Gütesiegel für Cyber-Sicherheit gefordert. "Wir brauchen ...

Computer-Nutzerin auf Facebook

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Nur sechs von zehn Hetzbotschaften im Internet werden gelöscht

Facebook, Twitter und YouTube schaffen es in Europa nicht, binnen 24 Stunden alle Einträge zu löschen, die illegale Hetzbotschaften enthalten: Das ist das ...

Weitere Schlagzeilen