Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

ICE-Zug bei Unwetter

© über dts Nachrichtenagentur

25.03.2015

Bericht Bahn klagt über Kosten durch Fußballfan-Gewalt

Bereitstellung von Sonderzügen in Frage gestellt.

Berlin – Die Deutsche Bahn (DB) muss jährlich 1,5 Millionen Euro zur Beseitigung von Schäden aufwenden, die durch Fußballfans verursacht wurden.

Wie „Bild“ berichtet, fordert der Konzern mehr Unterstützung von Vereinen und Fanclubs: „Wir können nicht Fußballspiele subventionieren, indem wir Fans dorthin transportieren und hinterher auf den Kosten sitzen bleiben“, sagte Bahn-Sicherheitschef Gerd Neubeck der Zeitung.

Dazu zähle auch die Bereitstellung von Sonderzügen, damit Fans ihre Mannschaften zu Auswärtsspielen begleiten können. Ob man diese Praxis auch künftig beibehalten will, ist fraglich. Neubeck: „Wir können natürlich nur Züge vorhalten, wenn wir wissen, dass sie benutzt werden und die Nutzer dafür auch bezahlen.“

Rund 60 solcher Züge werden pro Jahr gebucht. Insgesamt werden rund drei Millionen Fußballfans von der DB transportiert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-bahn-klagt-ueber-kosten-durch-fussballfan-gewalt-80974.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen