Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

ICE der Deutschen Bahn

© über dts Nachrichtenagentur

11.02.2015

"Good for Train" Bahn bereitet sich auf Streiks bei Germanwings vor

Die Bahn stelle alle zur Verfügung stehenden Züge bereit.

Berlin – Die Deutsche Bahn bereitet sich auf die angekündigten Streiks bei Germanwings vor. Ein erhöhtes Reisendenaufkommen wird in Hamburg, Berlin, Stuttgart und Köln erwartet. Die Bahn stelle alle zur Verfügung stehenden Züge bereit und könne bei Bedarf auch zusätzliche Züge auf besonders ausgelasteten Strecken einsetzen, teilte das Unternehmen mit.

Aufgrund des zu erwartenden höheren Fahrgastaufkommens empfiehlt die Bahn den Reisenden für die kommenden zwei Tage eine Sitzplatzreservierung.

Germanwings hat für Flugausfälle mit der Deutschen Bahn das Kooperationsangebot „Good for Train“ abgeschlossen. Fluggäste erhalten Reisegutscheine im Callcenter oder an den Flughäfen von Germanwings. Diese ausgegebenen Voucher berechtigen Fluggäste bei innerdeutschen Verbindungen, den Zug zu benutzen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-bahn-bereitet-sich-auf-streiks-bei-germanwings-vor-78301.html

Weitere Nachrichten

Müllabfuhr

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage 74 Prozent der Deutschen werfen kaputte Elektrogeräte weg

Obwohl viele defekte Elektrogeräte repariert werden könnten, landen sie auf dem Müll. 74 Prozent der Bundesbürger werfen kaputte Elektrogeräte weg, weil ...

Stromzähler

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Immer weniger Haushalte bestellen Ökostrom

Das Interesse an Ökostrom-Tarifen schwindet. Laut einer Auswertung des Tarifportals Verivox entschieden sich im ersten Quartal 2017 nur noch 42 Prozent der ...

Audi

© über dts Nachrichtenagentur

Abgasmanipulation Dobrindt stimmte Audi-Veröffentlichung mit VW-Chef ab

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat die Veröffentlichung der unterstellten Abgasmanipulation von rund 24.000 Audi-Dieselfahrzeugen vorher ...

Weitere Schlagzeilen