Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Flughafen Berlin-Brandenburg International BER

© über dts Nachrichtenagentur

13.03.2015

Kapitalzuführungen Aufsichtsrat gibt zusätzliche 1,1 Milliarden Euro für BER frei

Zudem wurden 19 Millionen Euro für die Instandhaltung Tegels freigegeben.

Berlin – Der Aufsichtsrat des Hauptstadtflughafens BER hat am Freitag einstimmig empfohlen, dass weitere 1,1 Milliarden Euro für den Bau des Flughafens durch Kapitalzuführungen der Gesellschafter zur Verfügung gestellt werden. Das teilte der Aufsichtsratsvorsitzende Rainer Bretschneider mit.

Dem müssen noch die Parlamente Berlins, Brandenburgs und des Bundes zustimmen. Noch in diesem Monat soll entschieden werden, wie das Geld aufgebracht wird.

Die Mehrkosten entfielen zum Großteil auf die Umsetzung des Brandschutzkonzepts, den Umbau der Entrauchung, die bauliche Fertigstellung des Terminals, weitere Bau- und Planungsleistungen, die Sanierung der nördlichen Start- und Landebahn, das Schallschutzprogramm und die Risikovorsorge.

Der Aufsichtsrat gab zudem 19 Millionen Euro für die Instandhaltung des Flughafens Tegel frei. Damit soll der Betrieb des Flughafens bis zur BER-Eröffnung sichergestellt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-aufsichtsrat-gibt-zusaetzliche-11-milliarden-euro-fuer-ber-frei-80270.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen