Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euro- und Dollarscheine

© über dts Nachrichtenagentur

15.02.2013

"Währungskrieg" Asmussen findet Debatte übertrieben

„Wir haben kein Wechselkursziel.“

Berlin – Das Direktoriumsmitglied der Europäischen Zentralbank (EZB), Jörg Asmussen, hält die derzeitige Debatte um einen Währungskrieg für übertrieben. „Ich glaube, wenn man sich die ruhigen und sachlichen Debatten hier in Moskau beim G-20 anhört, ist das Gerede von einem Währungskrieg weit, weit übertrieben“, sagte der Währungshüter vor dem am Wochenende stattfindenden Treffen der G-20-Finanzminister in der russischen Hauptstadt am Freitag dem Deutschlandfunk.

Wechselkurse sollten marktbasiert sein, das habe die G7 erst unlängst erklärt. „Wir haben kein Wechselkursziel“, betonte Asmussen mit Blick auf die Geldpolitik der EZB. Für die Stabilität des Euro sei es wichtig, dass die Länder die Defizitziele einhalten.

Hinsichtlich der Schuldenkrise in Europa erklärte das EZB-Direktoriumsmitglied, dass Europa heute besser dastehe als noch vor zwölf Monaten, mahnte aber zugleich solide Finanzen in der Eurozone an. „Man braucht solide Finanzen in der Eurozone, von Finnland bis nach Portugal und von Zypern bis nach Irland. Das gilt für alle Staaten, auch für Deutschland und Frankreich“, erklärte Asmussen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-asmussen-findet-debatte-um-waehrungskrieg-uebertrieben-60320.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen