Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Manuela Schwesig im Gespräch mit einem Journalisten

© über dts Nachrichtenagentur

25.02.2015

Widerstand Arbeitgeber wehren sich gegen Schwesigs Entgeltgleichheitsgesetz

Das geplante Gesetz würde immense Bürokratie schaffen.

Berlin – Das von Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig (SPD) geplante Entgeltgleichheitsgesetz stößt auf massiven Widerstand der Arbeitgeber. Das geplante Gesetz würde immense Bürokratie und neue Berichtspflichten für die Unternehmen schaffen, ohne wirklich etwas an den bestehenden Entgeltunterschieden zu ändern, sagte Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer der „Welt“.

„Es ist ein Irrglaube anzunehmen, dass mit zusätzlicher Bürokratie gesellschaftliche Veränderungen herbeigeführt werden können.“ Die Entgeltdiskriminierung sei bereits nach geltendem Recht verboten. Alle Tarifverträge gewährleisteten eine diskriminierungsfreie Entlohnung nach Qualifikation und Leistung, so Kramer.

„Der gesamtgesellschaftliche Entgeltunterschied zwischen Männern und Frauen liegt vor allem an unterschiedlichem Berufswahlverhalten und verschiedenen Erwerbsbiografien: Frauen entscheiden sich weiterhin seltener für Branchen und Berufe mit besseren Verdienst- und Karrierechancen, sie arbeiten öfter in Teilzeit, haben mehr Erwerbsunterbrechungen und erreichen damit auch seltener Führungspositionen“, so Kramer.

Wer daran wirklich und wirkungsvoll etwas ändern wolle, müsse Unternehmen nicht mit überflüssiger Bürokratie, neuen Berichtspflichten und zusätzlichen Kosten überziehen, sondern die eigentlichen Ursachen für Entgeltunterschiede angehen.

„Wir brauchen in erster Linie mehr und bessere Kinderbetreuung, mehr Ganztagsschulen, eine bessere Berufsorientierung an den Schulen und noch mehr Angebote, um Familie und Beruf leichter unter einen Hut zu bekommen. Die Arbeitgeber selbst tun viel für diese Ziele. Hingegen muss die Politik insbesondere bei der Kinderbetreuung und der Schaffung flächendeckender Ganztagsschulangebote noch wesentlich mehr tun.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-arbeitgeber-wehren-sich-gegen-schwesigs-entgeltgleichheitsgesetz-79251.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen