Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Abstimmung auf dem Gründungsparteitag der "Alternative für Deutschland" am 14.04.2013

© über dts Nachrichtenagentur

19.12.2014

AfD Henkel warnt seine Partei vor Zusammenarbeit mit Pegida

„Wir sollten uns tunlichst von dieser Bewegung fernhalten.“

Berlin – Hans-Olaf Henkel, stellvertretender Sprecher der Partei Alternative für Deutschland (AfD) fürchtet, dass eine Zusammenarbeit zwischen seiner Partei und den Pegida-Demonstranten der AfD schaden könnte.

„Wir sollten uns tunlichst von dieser Bewegung fernhalten“, warnte der ehemalige BDI-Präsident Henkel seine Parteikollegen in einem Interview mit dem „Spiegel“. Denn sonst würden alle möglichen rechtspopulistischen Ausfälle einzelner Pegida-Demonstranten auch der AfD angelastet.

Mit Blick auf seinen Vorstandskollegen Alexander Gauland sagte Henkel, er könne nicht verstehen, wieso man „extra aus Brandenburg anreisen“ müsse, „um diese Truppe zu sehen“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-afd-vize-sprecher-warnt-seine-partei-vor-zusammenarbeit-mit-pegida-76099.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen