Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

10.10.2014

AfD Lucke reagiert mit Unverständnis auf Schäubles Angriffe

Der Finanzminister könne im Alter seine Contenance nicht mehr wahren.

Berlin – Mit großem Unverständnis hat der Chef der AfD, Bernd Lucke, auf scharfe Angriffe durch Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) reagiert. „Wir bedauern, dass der Finanzminister im Alter seine Contenance nicht mehr wahren kann“, sagte Lucke dem „Handelsblatt“ (Online-Ausgabe).

Schäuble hatte zuvor bei einer Podiumsdiskussion am Rande der Herbsttagung von Internationalem Währungsfonds (IWF) und Weltbank in Washington die AfD als eine „Schande für Deutschland“ bezeichnet.

Die AfD schüre Vorurteile gegen Ausländer und Minderheiten. „Ich mag sie nicht, und sie mögen mich nicht“, sagte Schäuble bei der Veranstaltung des US-Ablegers der Bertelsmann Stiftung.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-afd-chef-lucke-reagiert-mit-unverstaendnis-auf-schaeubles-angriffe-73373.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

Sanders Trump steht nicht für die Mehrheit der US-Bürger

Der US-Senator Bernie Sanders warnt die Deutschen davor zu glauben, alle US-Bürger stünden hinter dem europakritischen Kurs Donald Trumps: "Ich möchte, ...

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

US-Medien Trump will aus Pariser Klimaabkommen aussteigen

US-Präsident Donald Trump hat sich offenbar dazu entschieden, aus dem Pariser Klimaschutzabkommen auszusteigen. Das berichten mehrere US-Medien unter ...

Europaflagge

© über dts Nachrichtenagentur

Klimaschutz EU und China senden Signal an Trump

Die EU und China wollen sich bei ihrem Gipfel am Freitag offenbar in einer weitreichenden Erklärung zum Klimaschutz bekennen. Wie das "Handelsblatt" aus ...

Weitere Schlagzeilen