Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Halt-Stopp-Schild der Polizei bei einer Verkehrskontrolle

© über dts Nachrichtenagentur

11.07.2017

G20-Gipfel 910 Personen bei Grenzkontrollen zurückgewiesen

Insgesamt wurden 744 Personen festgenommen.

Berlin – Die Bundespolizei hat während der Grenzkontrollen zum G20-Gipfel insgesamt 910 Personen zurückgewiesen. Das berichtet die „Welt“ (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf Sicherheitskreise. Insgesamt wurden bei den Kontrollen, die am 12. Juni starteten, 744 Personen festgenommen und 4.300 unerlaubte Einreisen sowie 1.480 unerlaubte Aufenthalte festgestellt.

Das Bundesinnenministerium hatte die lageabhängigen Kontrollen für alle deutschen Schengen-Binnengrenzen angeordnet. Sie sollten „Sicherheitsbelangen Rechnung tragen“ und die „Anreise potentieller Gewalttäter in das Bundesgebiet verhindern“, wie das Innenministerium angekündigt hatte.

Bei den Ausschreitungen in Hamburg verzeichnete die Bundespolizei zahlreiche vorläufige Festnahmen. 118 Beamte wurden während des Einsatzes verletzt. 30 davon sind derzeit noch dienstunfähig und zwei wurden am Dienstag noch stationär behandelt. Von der Schusswaffe musste kein Bundespolizist Gebrauch machen.

1.000 Beamte der Bundespolizei waren in der Hansestadt dem Bundeskriminalamt zugewiesen worden, um den Personenschutz der Delegationen sicherzustellen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-910-personen-bei-grenzkontrollen-zum-g20-gipfel-zurueckgewiesen-99222.html

Weitere Nachrichten

Polizeiwagen

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt 23-jähriger stirbt bei Auffahrunfall auf der A 38

Auf der Bundesautobahn 38, zwischen den Anschlussstellen Schafstädt und Querfurt, ist in der Nacht auf Dienstag der 23 Jahre alte Fahrer eines ...

Breitscheidplatz nach Anschlag auf Weihnachtsmarkt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Berlin-Attentäter Amri besaß tunesisches Ausweisdokument

Der Tunesier Anis Amri, der im Dezember den Terroranschlag mit zwölf Toten auf dem Berliner Breitscheidplatz verübt hat, hat entgegen bisheriger ...

Polizei bei Anti-G20-Protest in Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

Bund Deutscher Kriminalbeamter G20-Sicherheitsstrategie ist gescheitert

Nach den Protesten gegen den G20-Gipfel in Hamburg hat der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) scharfe Kritik an der Sicherheitsstrategie der Hansestadt ...

Weitere Schlagzeilen