Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

ICE

© über dts Nachrichtenagentur

15.04.2019

Bericht 900 DB-Fernverkehrszüge im ersten Quartal ersatzlos gestrichen

Bahn wies Kritik zurück.

Berlin – In den ersten drei Monaten dieses Jahres hat die Deutsche Bahn (DB) 900 Fernzüge ersatzlos gestrichen und die entsprechenden Verbindungen mit ICEs und ICs ausfallen lassen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor, über welche die „Welt“ berichtet.

„Im Mittel fielen von Januar bis März circa ein Prozent der Züge auf dem gesamten Laufweg ersatzlos aus“, teilte das Bundesverkehrsministerium mit.

„Es ist völlig unbefriedigend, dass es bei der Zuverlässigkeit der DB-Fernzüge noch immer keinen Fortschritt gibt – gerade auch angesichts eines Winters ohne Wetterextreme. Die Leidtragenden sind wieder einmal die Bahnreisenden“, kritisierte Torsten Herbst, FDP-Abgeordneter und Obmann im Verkehrsausschuss des Bundestages.

„Die Versprechen der Deutschen Bahn für mehr Kundenfreundlichkeit erweisen sich einmal mehr als reine Ankündigungslyrik. Gerade bei der technischen Zuverlässigkeit der Züge und beim Personal hat es die DB selbst in der Hand, endlich Verbesserungen zu erreichen“, so Herbst. „Mehr Geld des Bundes für die Schiene muss zukünftig daran geknüpft sein, dass die DB ihre eigenen Hausaufgaben erledigt.“

Die Bahn wies die Kritik der Liberalen zurück. Der Konzern setze täglich im Fern- und Nahverkehr 24.000 Züge ein und führe pro Tag 75.000 Fahrten durch. Allein diese Größenordnung würde die genannten Ausfälle relativieren. Die Zahl gestrichener Züge sei konstant, es gebe keine Häufung von Komplettausfällen. Die Zahl der komplett ausgefallenen Zugfahrten im Fernverkehr lag 2018 bei rund 3.500 und damit bei einem Gesamtanteil von etwa einem Prozent.

In der Vergangenheit hatten vor allem fehlende Reserven und Mängel bei den Arbeitsabläufen in der Instandhaltung zu Zugausfällen geführt. Beide Probleme seien angegangen worden, heißt es bei der Bahn. „Die Verfügbarkeit der Fahrzeuge ist auf einem stabilen hohen Niveau“, sagte ein Bahnsprecher. Von 280 ICE-Zügen seien derzeit 279 einsatzbereit.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-900-db-fernverkehrszuege-im-ersten-quartal-ersatzlos-gestrichen-110218.html

Weitere Meldungen

LKW

© über dts Nachrichtenagentur

Güterverkehr Daimler wehrt sich gegen Oberleitungs-Lastwagen auf Autobahnen

Der Nutzfahrzeugbauer Daimler glaubt nicht an die Zukunft von Oberleitungen an deutschen Autobahnen, um Lastwagen im Güterverkehr elektrisch betreiben zu können. ...

Handy-Sendemasten

© über dts Nachrichtenagentur

Wettbewerb Freenet bereitet sich auf viertes Mobilfunknetz in Deutschland vor

Freenet-Chef Christoph Vilanek befürwortet den Aufbau eines vierten Mobilfunknetzes in Deutschland. "Wettbewerb ist grundsätzlich wünschenswert", sagte ...

Bayer

© über dts Nachrichtenagentur

Technologie-Skepsis Bayer-Chef will Kulturwandel in Europa

Bayer-Vorstandschef Werner Baumann hat davor gewarnt, Globalisierung und Wettbewerb vor allem als Bedrohung und nicht als Wohlstandsfaktor zu begreifen. ...

Umfrage Mehrheit für Verbot des Kükentötens

Eine Mehrheit der Deutschen ist für ein gesetzliches Verbot des Kükentötens. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA für ...

Filmproduktion US-Finanzinvestor KKR will deutschen Medienriesen aufbauen

Der US-Finanzinvestor KKR will in Deutschland ein Filmproduktionsunternehmen aufbauen, welches "die Nummer Eins für Inhalte in Deutschland und später in ...

Mangel an Visionen Industriechefs beklagen Naivität im Wettbewerb mit China

Im Wettbewerb mit China beklagen die Industriechefs von Frankreich und Deutschland Naivität und einen Mangel an Visionen in Europa. "China hat eine Vision ...

Neuaufstellung Chef der Quirin Privatbank will strengeren Anlegerschutz

Karl Matthäus Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Quirin Privatbank und einst Gründer des Online-Brokers Consors, fordert eine grundsätzliche Neuaufstellung ...

Wirtschafts- und Sportteil „FAZ“-Herausgeber einigen sich auf Nachfolger für Steltzner

Knapp vier Wochen, nachdem der für den Wirtschafts- und Sportteil der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ) zuständige Holger Steltzner das ...

LEG-Chef Enteignungsdebatte politisch gefährlich

Thomas Hegel, der Vorstandsvorsitzende des Wohnungskonzerns LEG Immobilien, hält die Debatte um Enteignungen von großen Wohnungsunternehmen in Berlin ...

Bericht Deutsche-Bank-Chef soll neuer Großbank vorstehen

Bei den Verhandlungen zwischen Deutscher Bank und Commerzbank sprechen die Vertreter beider Institute laut eines Medienberichts schon konkret darüber, wer ...

Bericht VW Golf 8 kommt mit abgespeckter Elektronik

Der VW Golf 8, die neue Generation von Deutschlands meistverkauftem Auto, geht laut eines Medienberichts Ende des Jahres nur mit abgespeckter Technik an ...

Statistisches Bundesamt Großhandelspreise im März um 1,8 Prozent gestiegen

Die Verkaufspreise im Großhandel sind im März 2019 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,8 Prozent gestiegen. Der Anstieg gegenüber dem Vorjahr hatte im ...

Investments Allianz will zwei bis drei Milliarden Euro pro Jahr investieren

Der Münchener Versicherungskonzern Allianz will das Tempo bei den Investments auch in Zukunft hoch halten. "Allianz Capital Partners verwaltet aktuell mehr ...

Fraunhofer-Gesellschaft Neugebauer will mehr Geld für Forschungsorganisationen

Der Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, Reimund Neugebauer, fordert für den Pakt für Forschung und Innovation ein jährliches Plus von fünf Prozent für ...

Zukäufe Möbelkette XXXLutz will IKEA überholen

Die Möbelkette XXXLutz will in Deutschland an Marktführer IKEA vorbeiziehen. "Wir wollen die Nummer eins im deutschen Möbelhandel werden", sagte Mitinhaber ...

DIHK Brüsseler Brexit-Entscheidung kein Grund zur Entwarnung

Die deutsche Wirtschaft sieht in der Verschiebung des Brexits keinen Grund zur Entwarnung. "Die erneute Verschiebung des Brexit vermeidet immerhin den ...

Bericht Differenzen bei Gesprächen von Commerzbank mit Deutscher Bank

In den Gesprächen über einen möglichen Zusammenschluss zwischen Commerzbank und Deutscher Bank ist es laut eines Zeitungsberichts zu Unstimmigkeiten gekommen. ...

Bericht Opel-Betriebsrat sieht Tausende Jobs in Gefahr

Der Betriebsratschef von Opel am Stammsitz in Rüsselsheim, Wolfgang Schäfer-Klug, hat laut eines Zeitungsberichts vor den Folgen von potenziellen, enormen ...

SAP Vorstandschef verteidigt Restrukturierungsprogramm

SAP-Vorstandschef Bill McDermott hat das laufende Restrukturierungsprogramm bei dem Softwarekonzern verteidigt. "Wir müssen da stark sein, wo uns unsere ...

Uber-Deutschland-Chef Taxis sind „wichtige Partner“

Der Deutschland-Chef des Fahrdienstvermittlers Uber, Christoph Weigler, hat die Pläne der Bundesregierung für eine weitreichende Liberalisierung des ...

Proteste Kommunen fürchten „Kannibalisierung“ von Taximarkt und ÖPNV

Die Kommunen haben Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) angesichts neuer Taxifahrer-Proteste vor einer zu weitgehenden Liberalisierung des ...

SPD Lauterbach nennt Monsanto-Übernahme „Riesenfehler“

SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach hat den Sparkurs des Leverkusener Chemiekonzerns Bayer scharf kritisiert. Bayer habe mit der Übernahme von Monsanto ...

Bericht Hypovereinsbank will Geschäft mit Unternehmenskunden ausbauen

Die Hypovereinsbank (HVB) will ihr Unternehmensgeschäft in Deutschland deutlich forcieren: Dabei will die Tochter der italienischen Großbank Unicredit ...

BDI Brexit-Verschiebung nur mit „verbindlichem Fahrplan“

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat die EU aufgefordert, einer weiteren Verschiebung des Brexits nur unter Bedingungen zuzustimmen. "London ...

Statistisches Bundesamt Wirtschaft zahlt 50,2 Milliarden Euro für Bürokratie pro Jahr

Die jährlichen Bürokratiekosten für die Wirtschaft haben laut den aktuellsten Zahlen im vergangenen Jahr 50,2 Milliarden Euro betragen. Das teilte das ...

Statistisches Bundesamt Baugewerbe legt deutlich zu

Das Baugewerbe in Deutschland legt weiter zu. Im Januar 2019 waren die Umsätze im Bauhauptgewerbe um 6,2 Prozent höher als im Januar 2018, teilte das ...

BDA Arbeitgeber lehnen Boni für Gewerkschaftsmitglieder ab

Die Bundesvereinigung Deutscher Arbeitgeber (BDA) lehnt die Forderung der Gewerkschaften ab, ihre Mitglieder durch Bonusregelungen besser zu stellen als ...

BSI-Umfrage Firmen unterschätzen Gefahr durch Cyber-Attacken

Deutsche Unternehmen haben trotz zahlreicher spektakulärer Hacker-Attacken im vergangenen Jahr kaum eine Vorstellung von der wahren Bedrohung und Gefahr ...

IWF Prognose für weltweites Wirtschaftswachstum gesenkt

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat seine Prognose für das weltweite Wirtschaftswachstum für 2019 auf 3,3 Prozent gesenkt. Das teilte der IWF am ...

Ökonom Felbermayr Keine einfache Lösung im Airbus-Boeing-Streit

Mit einer raschen Lösung des Subventionsstreits um Airbus und Boeing ist wohl nicht zu rechnen. "Das Kernproblem im Airbus-Boeing Streit ist, dass die ...

Statistisches Bundesamt Autoindustrie verzeichnet Produktionsrückgang

Die Produktion von Kraftwagen und Kraftwagenteilen in Deutschland ist im Jahresverlauf 2018 deutlich gesunken. Die Produktion lag im zweiten Halbjahr 2018 ...

Deutsche Bahn Ökostrom für deutsche Großbahnhöfe

Die Deutsche Bahn betreibt ihre 15 größten Bahnhöfe im Land fortan allein mit Ökostrom. "Das ist ein weiterer Schritt, um bis 2050 komplett CO2-frei zu ...

Gesamtmetall „Der Wirtschaftsminister hat kein Konzept“

In der Wirtschaft nimmt die Kritik an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier weiter zu. "Der Bundeswirtschaftsminister hat kein Konzept - weder für die ...

Weitere Nachrichten