Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

18.02.2011

Berlin: 40-Jähriger Mann nach Schlägerei tot in Wohnung gefunden

Berlin – Im Berliner Stadtteil Steglitz-Zehlendorf ist in der Nacht zum Freitag ein Mann tot in einer Wohnung aufgefunden worden. Wie die zuständige Polizei mitteilte, war es in der Wohnung am Donnerstagabend aus bislang ungeklärten Gründen zu einem Streit zwischen drei stark alkoholisierten Männern gekommen. Dabei schlug ein 37-Jähriger auf den 44-jährigen Mieter und einen weiteren 40-jährigen Anwesenden ein. Anschließend verließ er die Wohnung.

Gegen 1 Uhr alarmierte der durch die Schläge schwer verletzte Mieter die Feuerwehr, um sich behandeln zu lassen. Während der Versorgung des 44-Jährigen entdeckten die Einsatzkräfte auch den 40-Jährigen tot in der Wohnung und informierten die Polizei. Die Ermittlungen und die Fahndung nach dem flüchtigen Schläger dauern an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-40-jaehriger-mann-nach-schlaegerei-tot-in-wohnung-gefunden-20088.html

Weitere Nachrichten

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Pakistan

© Zscout370 / gemeinfrei

Pakistan Dutzende Tote bei drei Anschlägen

Bei drei Anschlägen zum Ende des Fastenmonats Ramadan sind in Pakistan am Freitag mindestens 50 Menschen getötet worden. Zunächst hatten mehrere Schützen ...

Fahne von Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

Brandgefahr Mehrere Hochhäuser in London werden evakuiert

In der britischen Hauptstadt London werden mehrere Hochhäuser aus Sicherheitsgründen evakuiert. Aufgrund der Brandgefahr würden die Gebäude "umgehend" ...

Weitere Schlagzeilen