Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Fernsehturm

© Maurizio Gambarini über dpa

12.04.2015

Berlin 20-Jähriger am Alexanderplatz niedergestochen

Er wurde mit einer Wunde im Oberkörper in ein Krankenhaus gebracht.

Berlin – Bei einem Streit am Berliner Alexanderplatz hat ein 20-Jähriger eine schwere Stichverletzung erlitten. Er wurde mit einer Wunde im Oberkörper in ein Krankenhaus gebracht und notoperiert, wie die Polizei mitteilte.

Der 20-Jährige sei am Samstag zunächst im Bahnhofsgebäude mit zwei Männern und einer Frau in Streit geraten. Unter der S-Bahnbrücke mitten auf dem belebten Alexanderplatz holten ihn die drei Unbekannten ein – und einer von ihnen stach zu. Der Schwerverletzte schleppte sich nach Polizeiangaben noch zu einer Tram-Haltestelle und brach dort zusammen.

Die Tatwaffe wurde bisher nicht gefunden. Die beiden Männer und die Frau entkamen und blieben auch am Sonntag noch verschwunden. Der junge Mann sei aber stabil und nicht in Lebensgefahr, sagte eine Polizeisprecherin.

Die Gegend rund um den Alexanderplatz war schon wiederholt Schauplatz brutaler Gewalttaten. Der 22 Jahre alte Israeli, der am Ostersamstag getötet wurde, starb in einer alten Klosterruine nur wenige Gehminuten vom „Alex“ entfernt. Erst Mitte März gab es Verletzte, als zwei Gruppen von Jugendlichen auf dem Alexanderplatz mit Steinen und flaschen aufeinander losgingen. Ganz in der Nähe wurde 2012 Jonny K. niedergeprügelt. Der junge Berliner starb an Gehirnblutungen. Der Fall löste bundesweit Entsetzen aus.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dpa / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-20-jaehriger-am-alexanderplatz-niedergestochen-81958.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen