Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Berichte über Brief an Obama dementiert

© AP, dapd

04.02.2012

Taliban Berichte über Brief an Obama dementiert

US-Regierung: Brief, der von Omar stammen soll, ist nicht unterschrieben.

Kabul – Die afghanischen Taliban haben am Samstag Berichte über einen Brief ihres Führers Mullah Omar an US-Präsident Barack Obama zurückgewiesen. Taliban-Sprecher Sabiullah Mudschahid erklärte in einer am Samstag verbreiteten E-Mail, solche Gerüchte und Anschuldigungen entbehrten jeder Grundlage. Ihr einziges Ziel sei es, für Verwirrung unter den Taliban zu sorgen.

Gewährsleute in der US-Regierung sagen der Nachrichtenagentur AP, der Brief, der von Omar stammen soll, sei nicht unterschrieben gewesen. Er sei im Juli über Mittelsmänner an das Weiße Haus gelangt. Darin sei es um ein mögliches Ende des Krieges gegangen. Die US-Regierung habe nicht direkt auf das Schreiben, dessen Echtheit nie letztlich geklärt werden konnte, reagiert, aber ihre Kontakte zu Abgesandten der Taliban intensiviert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berichte-ueber-brief-an-obama-dementiert-37995.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen