Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

ProSiebenSat.1 Media AG

© über dts Nachrichtenagentur

07.07.2015

Bericht Fusionsgespräche zwischen Axel Springer und ProSieben

Laut verschiedener Berichte seien die Gespräche in einem sehr frühen Stadium.

München/Hamburg – Der Axel-Springer-Verlag und ProSieben verhandeln laut eines Berichts des Wall Street Journals angeblich in einer frühen Phase über einen Zusammenschluss. Eine Bestätigung hierfür war von den beiden Unternehmen am Montagabend jedoch nicht zu erhalten.

Aktien von Axel Springer legten trotzdem nachbörslich um über zehn Prozent zu, Papiere von ProSieben gewannen am späten Abend sieben Prozent im Vergleich zum Freitagsschluss.

Laut verschiedener Berichte seien die Gespräche ohnehin in einem sehr frühen Stadium und könnten auch noch scheitern. Auch sei mit Hürden, wie beispielsweise den Wettbewerbsbehörden zu rechnen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berichte-fusionsgespraeche-zwischen-axel-springer-und-prosieben-85779.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen