Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

13.05.2010

Berichte Drei Drahtzieher von Moskauer Metro-Anschlag getötet

Moskau – In Russland sollen drei mutmaßliche Hintermänner der Anschläge auf die Moskauer Metro getötet worden sein. Das berichtet die russische Nachrichtenagentur Ria Nowosti unter Berufung auf den Leiter des Inlandsgeheimdienstes FSB, Alexander Bortnikow. Wann und unter welchen Umständen die drei Personen getötet worden, ist derzeit noch nicht bekannt. Bei den Anschlägen auf zwei U-Bahnstationen in Moskau waren am 29. März 40 Menschen getötet worden, mehr als 100 weitere wurden verletzt. Zwei Selbstmordattentäterinnen aus der russischen Republik Dagestan im Nordkaukasus hatten sich mit Sprengstoffwesten in die Luft gesprengt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berichte-drei-drahtzieher-von-moskauer-metro-anschlag-getoetet-10442.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen