Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Spanische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

18.08.2017

Berichte Attenäter von Barcelona unter den Toten von Cambrils

Insgesamt starben bei beiden Anschlägen nach letzten Angaben 14 Passanten.

Barcelona – Der Mann, der am Donnerstagnachmittag in Barcelona mit einem Kleintransporter in eine Menschenmenge gerast ist, ist unter den Toten von Cambrils. Das berichteten am Freitagabend örtliche Medien.

Demnach war der Mann nach dem Terroranschlag von Barcelona in den etwas über 100 Kilometer entfernten Badeort gefahren und war dort gegen Mitternacht an einem weiteren Anschlag mit einem Pkw beteiligt.

Die Polizei hatte mitgeteilt, in Cambrils fünf Angreifer erschossen zu haben, darunter offenbar auch den Attentäter von Barcelona.

Insgesamt starben bei beiden Anschlägen nach letzten Angaben 14 Passanten, darunter 13 in Barcelona und eine Frau in Cambrils. Über 100 wurden verletzt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berichte-attenaeter-von-barcelona-unter-den-toten-von-cambrils-100629.html

Weitere Nachrichten

Turku Finnland

© Samuli Lintula / CC BY-SA 3.0

Finnland Mann sticht auf Passanten ein

In der Stadt Turku im Südwesten Finnlands hat ein Mann am Freitag auf mehrere Passanten eingestochen. Das berichtet die Zeitung Turun Sanomat auf ihrer ...

Spanische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Barcelona Dritte Festnahme nach Anschlag

Nach dem Terroranschlag in Barcelona hat die katalanische Polizei einen dritten Verdächtigen festgenommen. Das teilten die Behörden am Freitagmorgen mit. ...

Spanische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Barcelona Barcelona-Attentäter flüchtig – Zweiter Anschlag in Badeort

Nach dem Terroranschlag von Barcelona ist der Fahrer des Kleintransporters weiterhin auf der Flucht. Im Badeort Cambrils, rund 100 Kilometer südwestlich ...

Weitere Schlagzeilen