Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Flagge von Zypern

© über dts Nachrichtenagentur

28.10.2015

Bericht Zypern vor erfolgreichem Abschluss des Hilfsprogramms

„Zypern ist eine Erfolgsgeschichte. Alles läuft nach Plan.“

Berlin – Zypern soll schon bald ohne Hilfe der Europäer und des Internationalen Währungsfonds (IWF) auskommen. Das Land werde sein Hilfsprogramm im März 2016 erfolgreich abschließen können, sagten mehrere Vertreter der Eurozone dem „Handelsblatt“ (Mittwochausgabe). Es gelte als sicher, dass Zypern keinen Anschlusskredit des Euro-Rettungsfonds ESM benötige.

„Zypern ist eine Erfolgsgeschichte. Alles läuft nach Plan“, sagte ein hochrangiger EU-Beamter. Damit würde der kleine Euro-Staat den Beispielen Irland und Portugal folgen und sich ohne Sicherheitsnetz der Euro-Zone wieder allein am Kapitalmarkt finanzieren. Zypern sei ein Erfolgsfall, von dem sich Griechenland viel abschauen könne, hieß es auch in deutschen Regierungskreisen.

Die Kontrolleure von EU, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) bezeichneten Zyperns Reformprogramm in ihrem jüngsten Bericht ebenfalls als „ein Erfolg“. Nach drei Jahren Rezession werde die Wirtschaft 2015 „erstmalig wieder wachsen“.

Die Troika korrigierte ihre Prognose nach oben und rechnet mit einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um 0,5 Prozent. Auch die Haushaltsentwicklung liege weiterhin über den Erwartungen, hieß es. Allerdings bereitet den Experten die hohe Zahl an faulen Krediten in den Bilanzen von Zyperns Banken nach wie vor Sorgen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-zypern-vor-erfolgreichem-abschluss-des-hilfsprogramms-90166.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Skyline von Frankfurt / Main

© über dts Nachrichtenagentur

Brexit Morgan Stanley verdoppelt Personal am Frankfurter Standort

Angesichts des drohenden Bedeutungsverlusts des Finanzplatzes London durch den Brexit will die US-Investmentbank Morgan Stanley ihren Frankfurter Standort ...

Banken-Hochhäuser

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Viele Unschuldige auf „schwarzer Liste“ der Finanzindustrie

In der World-Check-Datenbank, mit der Banken sich gegen potenziell gefährliche Kunden schützen, finden sich offenbar viele unschuldige Menschen und ...

Weitere Schlagzeilen