Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

"Refugees welcome"-Logo auf der Semperoper

© über dts Nachrichtenagentur

06.05.2015

Bericht Zahl der Asylbewerber steigt um 191,5 Prozent

Auf NRW entfielen davon 5.407 Asylanträge.

Berlin – Der Flüchtlingsstrom nach Deutschland erreicht immer neue Rekorde: Allein im März beantragten 28.681 Menschen erstmals in Deutschland Asyl – 191,5 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Auf NRW entfielen davon 5.407 Asylanträge, was einer Steigerung von 149 Prozent entspricht. Das geht aus einem noch unveröffentlichten Bericht von NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) hervor, aus dem die „Rheinische Post“ (Mittwochausgabe) zitiert.

Bezogen auf das gesamte erste Quartal beantragten in Deutschland 75.035 Menschen erstmals Asyl. Im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres entspricht das einer Steigerung um 127,7 Prozent. In NRW haben in diesem Jahr bereits 14.547 Flüchtlinge Asyl beantragt – etwa doppelt so viele wie in den ersten Monaten des Vorjahres.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-zahl-der-asylbewerber-steigt-um-1915-prozent-83141.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU 2014

© Tobias Koch / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Bartsch ruft SPD und Grüne zum Sturz Merkels auf

Die Linken haben SPD-Chef Sigmar Gabriel zum Sturz von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgerufen. "Herr Gabriel könnte nächste Woche Kanzler sein, ...

Hermann Gröhe CDU

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

CDU Gröhe will Versandhandel mit rezeptpflichtiger Arznei verbieten

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) lässt ein Gesetz vorbereiten, das den Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Medikamenten untersagt. Das ...

Ulrich Grillo

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

BDI-Präsident zu CETA „Europa braucht endlich klare Verhältnisse“

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) forderte nach dem abgesagten EU-Kanada-Gipfel von der Staatengemeinschaft umfassende Konsequenzen: "Das ...

Weitere Schlagzeilen