Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ursula von der Leyen

© über dts Nachrichtenagentur

14.03.2015

Bericht Von der Leyen lässt sich eigenes TV-Studio einrichten

Den Raum will sie in Zukunft für „Statements zu aktuellen Themen“ nutzen.

Berlin – Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat sich in ihrem Berliner Dienstsitz offenbar ein Studio für Fernsehaufnahmen einrichten lassen. Den Raum will sie in Zukunft für „Statements zu aktuellen Themen“ und „Grußbotschaften an Bundeswehrangehörige“ nutzen, wie es dem Magazin „Der Spiegel“ zufolge im Verteidigungsministerium heißt.

Für das Studio seien ein Teleprompter und eine Hintergrundwand mit Ministeriumslogo angeschafft worden. Weiteres technisches Equipment soll aus Beständen der ehemaligen Medienzentrale in St. Augustin bei Bonn genutzt werden. Auch die „Redaktion der Bundeswehr“ in Berlin soll Gerätschaften bereitstellen, sofern sie benötigt werden, schreibt der „Spiegel“ weiter.

Ende Februar hatte von der Leyen in einem Interview mit dem internen Sender „Bundeswehr TV“ angekündigt, in Zukunft die Panzertruppe der Bundeswehr wieder aufzustocken. Die Qualität der Aufzeichnungen ließ in den Augen vieler Beobachter zu wünschen übrig.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-von-der-leyen-laesst-sich-eigenes-tv-studio-einrichten-80314.html

Weitere Nachrichten

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Schäuble kritisiert SPD-Steuerpläne

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat der SPD beim Thema Steuern Wählertäuschung vorgeworfen. Das Steuerkonzept der SPD sei "eine ziemlich große ...

Weitere Schlagzeilen