Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Volkswagen-Werk

© über dts Nachrichtenagentur

11.11.2015

Bericht Volkswagen befristet Amnestieprogramm bis Ende November

Das soll nach Angaben aus Konzernkreisen den Aufklärungsdruck erhöhen.

Wolfsburg – Volkswagen hat laut eines Berichts von „Süddeutscher Zeitung“, NDR und WDR das Amnestieprogramm für Beschäftigte, die über die Abgasmanipulationen auspacken wollen, bis Ende November befristet. Das soll nach Angaben aus Konzernkreisen den Aufklärungsdruck erhöhen, berichten die drei Medien. Ursprünglich sei bei VW auch im Gespräch gewesen, das Amnestieprogramm bis Ende Dezember laufen zu lassen.

Aus VW-Kreisen heißt es dem Bericht zufolge, erste Erfahrungen mit dem Amnestieprogramm seien ermutigend, jetzt müsse dieses Programm richtig ins Laufen kommen. Der Autokonzern will laut SZ, NDR und WDR geständigen Mitarbeitern ihren Job lassen, statt sie zu kündigen, auf Schadensersatzforderungen verzichten und sich bei der Justiz für diese Beschäftigten einsetzen, sollten Strafverfahren laufen.

In Konzernkreisen wird eingeräumt, dass das Amnestieangebot schon früher hätte erfolgen können, berichten die drei Medien. Offenbar hätten etliche Ingenieure und andere Techniker, die an der Manipulation von Abgastests vor allem bei Dieselfahrzeugen beteiligt gewesen sein sollen, sich aus Angst um ihren Job mit Aussagen zurückgehalten.

Nach Angaben aus Konzernkreisen gilt das Amnestieprogramm aber nicht für die Chefetagen, also nicht für den Vorstand und die Ebenen direkt darunter, schreiben SZ, NDR und WDR weiter. Manager, die in die Affäre verwickelt seien, sollen demnach nicht geschont werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-volkswagen-befristet-amnestieprogramm-bis-ende-november-90780.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen