Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Angela Merkel und Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

09.04.2015

Bericht Verdacht illegaler Parteifinanzierung bei CDU, CSU und SPD

„Dieser Vorgang muss genau untersucht werden.“

Berlin – CDU, CSU und SPD sehen sich dem Vorwurf einer möglicherweise verbotenen Parteienfinanzierung im Rahmen der Koalitionsverhandlungen ausgesetzt. 2013 haben sich die Parteien gegenseitig Kosten in Höhe von insgesamt fast 300.000 Euro für die Verhandlungen nach der Bundestagswahl in Rechnung gestellt, berichtet die „Bild-Zeitung“ (Donnerstag) unter Berufung auf die Rechenschaftsberichte.

Danach taucht bei allen drei Parteien unter „sonstigen Einnahmen“ der Posten „Kostenerstattungen Koalitionsverhandlungen“ auf. Die CDU verbuchte darunter Einnahmen von 138.027,79 Euro, die SPD 131.081,16 Euro und die CSU 24.285,28 Euro.

Die Gelder sollen sich die Parteien und Fraktionen gegenseitig erstattet haben, bestätigten die Parteisprecher gegenüber „Bild“. Damit sollten nach SPD-Angaben „die im Rahmen der Koalitionsverhandlungen entstandenen Veranstaltungskosten anteilig“ beglichen werden.

Parteifinanzen-Experte Martin Morlok forderte in „Bild“: „Dieser Vorgang muss genau untersucht werden.“ Es könne sich bei den Zahlungen der Fraktionen um verbotene Parteifinanzierung handeln. Den Fraktionen ist eine Verwendung ihrer Mittel für Parteiaufgaben nach dem Abgeordnetengesetz des Bundestages ausdrücklich verboten.

„Dass in den Rechenschaftsberichten der Parteien für 2013 Einnahmen von anderen Parteien und Fraktionen für die Koalitionsverhandlungen auftauchen, überrascht“, sagte auch der Parteirechts-Experte Hans Herbert von Arnim. „Sollte es sich dabei um eine verfassungswidrig bedenkliche Finanzierung der Parteien handeln, muss der Bundestagspräsident eingreifen“, sagte von Arnim gegenüber „Bild“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-verdacht-illegaler-parteifinanzierung-bei-cdu-csu-und-spd-81773.html

Weitere Nachrichten

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Schäuble kritisiert SPD-Steuerpläne

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat der SPD beim Thema Steuern Wählertäuschung vorgeworfen. Das Steuerkonzept der SPD sei "eine ziemlich große ...

Weitere Schlagzeilen