Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

09.11.2014

Bericht Sozialkassen legen ihr Geld schlecht an

Geldanlage der Sozialkassen „unprofessionell“.

Berlin – Die gesetzlichen Sozialkassen legen das Geld ihrer Versicherten offenbar schlecht an: Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Focus“ unter Berufung auf eine Prüfung des Bundesversicherungsamts (BVA).

Demnach besaßen die fast 100 gesetzlichen Unfall-, Renten und Krankenkassen im Jahr 2012, als das BVA prüfte, fast 60 Milliarden Euro an frei verfügbaren Mitteln. 22 Sozialkassen hätten mehr als 70 Prozent der liquiden Mittel bei nur einem Kreditinstitut deponiert. Bei einer Bankinsolvenz kann dies laut „Focus“ zu hohen Schäden führen.

16 Kassen hätten ihr gesamtes Geld bei einem Institut geparkt. Zwei Sozialversicherer lagerten „Focus“ zufolge so viel Geld bei einer einzelnen Bank, dass die Einlagensicherung des deutschen Bankenverbands damit gesprengt war.

Zuvor hatte bereits der Bundesrechnungshof die Geldanlage der Sozialkassen als „unprofessionell“ kritisiert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-sozialkassen-legen-ihr-geld-schlecht-an-74852.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen