Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Security Sicherheitsdienst Mitarbeiter

© qay / pixelio.de

11.10.2014

Bericht Sicherheitsfirmen werden immer seltener kontrolliert

Nur noch 1.031 Kontrollen im vergangenen Jahr.

Berlin – Die Mitarbeiter der deutschen Sicherheitsdienste offenbar werden immer seltener durch die Behörden kontrolliert: Laut eines Berichts der „Bild am Sonntag“ sank die Anzahl der Überprüfung der bundesweit mehr als 4.000 Unternehmen in den vergangenen Jahren drastisch. Zahlen der Bundesfinanzdirektion West belegten dies.

Während die zuständigen Finanzbehörden 2012 noch 1.924 Arbeitgeber überprüft hätten, seien es im vergangenen Jahr nur noch 1.031 Kontrollen gewesen. Und auch die „Befragungen“ von Sicherheitsmitarbeitern vor Ort habe in diesem Zeitraum um mehr als 38 Prozent abgenommen

Gleichzeitig sei die Zahl der ermittelten Fälle von Leistungsmissbrauch – also Mitarbeiter von Sicherheitsdiensten, die zum Beispiel staatliche Unterstützung wie Arbeitslosengeld II erhielten – sogar leicht angestiegen: um 106 auf insgesamt 1.267.

Der Sprecher der Bundesfinanzdirektion West, Klaus Salzsieder, wertet das als Erfolg: „Damit setzen wir aktuell Akzente in den jeweiligen Branchen. Und aus diesen geht hervor, dass wir im Bereich der Sicherheitsdienstleister zwar weniger kontrolliert haben, gleichzeitig jedoch in mehr Fällen auch Fehlverhalten feststellen konnten.“

Allein im vergangenen Jahr hätten die Behörden 1.412 Straftaten und 474 Ordnungswidrigkeiten in der „Branche Sicherheitsdienstleistungen“ festgestellt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-sicherheitsfirmen-werden-immer-seltener-kontrolliert-73467.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen