Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Akkreditierung

© über dts Nachrichtenagentur

11.07.2017

Bericht Schwarze Liste zum G20-Gipfel länger als behauptet

Auf den Kopien finden sich demnach insgesamt etwa 80 Namen.

Berlin – Die Schwarze Liste mit den Namen von Journalisten, deren Akkreditierung zum G20 entzogen wurde, ist offenbar deutlich länger als von der Bundesregierung bisher behauptet wurde. Das berichtet das ARD-„Hauptstadtstudio“.

Auf den Kopien, die bei Dreharbeiten am Zugang zum Pressezentrum abgefilmt wurden, finden sich demnach insgesamt etwa 80 Namen. Regierungssprecher Steffen Seibert und das Bundesinnenministerium hatten am Montag in der Bundespressekonferenz erklärt, neun Journalisten sei die Akkreditierung abgenommen worden, 23 weitere Personen hätten ihre entzogene Akkreditierung nicht abgeholt.

Auf Anfrage des ARD-„Hauptstadtstudios“ erklärte Seibert, die weiteren Namen beträfen Servicemitarbeiter, die ebenfalls durch die Sicherheitsüberprüfung gefallen seien. Als Beispiele nannte der Regierungssprecher Kräfte aus Cateringfirmen.

Auch ein Sprecher des Innenministeriums bestätigte, auf der Liste seien weitere „nicht zutrittsberechtigte Personen aufgeführt, die keine Journalisten sind“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-schwarze-liste-zum-g20-gipfel-laenger-als-behauptet-99233.html

Weitere Nachrichten

Parkende Autos in einer Straße

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Neuer NRW-Verkehrsminister gegen Diesel-Fahrverbote

Der neue NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) hat sich gegen Dieselfahrverbote in Städten ausgesprochen. Das sei eine "Steinzeitlösung", sage Wüst der ...

Polizei bei Anti-G20-Protest in Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

Grüne Ströbele wirft Hamburger Polizei „ungeheure Brutalität“ vor

Der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele hat der Hamburger Polizei zeitweise "ungeheure Brutalität" im Umgang mit Demonstranten zum Auftakt des ...

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Flüchtlingskrise Unionswähler bei Frage nach Obergrenze gespalten

Die Anhänger der Union sind in der Frage nach einer Obergrenze zur Aufnahme von Flüchtlingen gespalten - zumindest was das Wahlprogramm angeht. Eine knappe ...

Weitere Schlagzeilen